Brautvaterrede: Tipps & Beispiele

Brautvaterrede: Tipps & Beispiele 2017-04-08T09:51:31+00:00

So gelingt Ihre Brautvaterrede

Ich habe über 3.500 Reden geschrieben und helfe Ihnen hier mit Tipps, Beispielen sowie gerne auch persönlich

Inhalt

Sie finden hier die 7 Schritte zu Ihrer perfekten Brautvater-Rede. Dazu Muster-Formulierungen und Rede-Beispiele (u. a. die wohl beliebteste Brautvaterrede der Welt erstmals auf Deutsch).

Zudem erhalten Sie als Brautvater wertvolle Praxis-Tipps aus meiner Erfahrung als Profi-Redenschreiber seit fast 20 Jahren:

Häufigste Fragen & Antworten zur Brautvaterrede

Wann reden?
Wie lange?
Was sagen und was nicht?
Brautvaters Lampenfieber?

Zeitsparend systematisch: In 7 Schritten zur Brautvaterrede

1. Schritt: Ton finden
2. Botschaft festlegen
3. Munition aufspüren
4. Material filtern
5. Mut zur Glaubwürdigkeit
6. Hochzeitsrede gliedern
7. Brautvaterrede straffen

Autor

Frank Rosenbauer M. A.
Frank Rosenbauer M. A.Redenschreiber und Geschäftsführer RedeGold Rededienst

Hunderte Brautväter durfte ich bereits persönlich unterstützen. Als Redenschreiber optimiere und verfasse ich ihre individuelle Hochzeitsrede.

Die Bedeutung Ihrer Rede für Sie als Brautvater kann ich nachempfinden. Ich bin selbst verheiratet und Vater einer zauberhaften Tochter.

Bei Ihrer Brautvaterrede helfe ich Ihnen gerne, auch telefonisch oder per E-Mail. Über 2200 Rednern durfte ich schon behilflich sein. Kontaktieren Sie mich jederzeit.

Zeitpunkt und Reihenfolge: Wann die Brautvaterrede halten?

a) Zeitpunkt: Wann im Verlauf der Feier redet der Brautvater?

Der ideale Zeitpunkt an diesem Tag – für Sie und die Gäste: beim Abendessen, nach der Vorspeise oder vor Buffet-Eröffnung.

Ihr Publikum sollte sitzen (und sich nicht die Beine in den Bauch stehen) sowie bereits etwas im Magen haben, aber noch nicht zu viel.

Hier darf ich mich einmal selbst zitieren, aus einem Interview der Nachrichtenagentur dpa mit mir. Komplett lesen Sie es u. a. in der Tageszeitung DIE WELT:

Gäste mit knurrendem Magen sind keine guten Zuhörer.

Es ist deshalb besser, wenn sie zumindest schon die Vorspeise zu sich genommen haben.

Sehen Sie den Hauch einer Chance, Einfluss zu nehmen auf die Organisationsplanung der Hochzeitsfeier?

Dann versuchen Sie es, wenn Ihnen ein anderer Rede-Zeitpunkt zugewiesen werden sollte.

b) Redner-Reihenfolge: Wann kommt der Brautvater?

Ihre Rede als Brautvater ist die wichtigste Rede der Hochzeit.

Die Hochzeitsrede als Brautvater kommt daher in der Abfolge vor der Hochzeitsansprache des Bräutigam-Vaters (oder der Mutter Ihres Schwiegersohns).

Ihr Auftritt liegt in der Reihenfolge auch vor den Hochzeitsreden von Trauzeuge, Bruder/Schwester und Freunden.

So weit, so eindeutig.

Wie ich als Redenschreiber aus zahlreichen Gesprächen mit Brautvätern weiß, entstehen für den Brautvater jedoch weitere Fragen zur Abfolge der Hochzeitsreden.

Im Folgenden die drei häufigsten Fragen:

„Was, wenn meine Frau ebenfalls eine Rede halten möchte?

Gilt dann „Ladies first“?

In diesem Fall nicht.

Auch Ihre Frau, mit ihrer Rede als Brautmutter, ist nach Ihnen an der Reihe.

Weil das kein gutes Bild abgibt, denken Sie an eine Alternative:

Gemeinsam reden!

Sie können die Hochzeitsrede gemeinsam als Eltern halten (idealerweise in Dialogform, als Zwiegespräch).

Dies sorgt für ein schönes, positives Bild – und auch auch automatisch für einen lebhafteren Vortrag, dank Abwechslung durch ständige Sprecherwechsel.

„Und meine Tochter … wenn sie als Braut redet?

Meine Tochter ist doch die Hauptperson!“

„Brautrede“ bedeutete traditionell immer: Hochzeitsrede des Brautvaters.

Unter „Brautrede“ versteht man mitterweile die Rede der Braut.

Ja, heutzutage hält auch die Braut immer öfter eine Hochzeitsrede.

Aber eines ist (Stand: 2017) gleichgeblieben:

Sollte Ihre Tochter als Braut reden, muss sie Ihnen ebenfalls den Vortritt lassen in der Redner-Reihenfolge.

Merke:

Sinkt ein Schiff?

„Frauen und Kinder zuerst!“

Steigt eine Hochzeitsfeier?

„Brautvater voraus!“

Der Vater muss den Anfang machen mit seiner Hochzeitsrede.

Selbst die große Abendrede des Bräutigams hat nach Ihrer Rede zu erfolgen.

„Vor mir will mein Schwiegersohn aber die Hochzeitsgäste begrüßen.

Wer darf denn nun den Anfang machen?“

Dies ist tatsächlich die einzige Ausnahme von der Regel, dass der Brautvater immer zuerst kommt:

Kurze Begrüßungen!

Ihr Schwiegersohn darf vor Ihnen Begrüßungsworte von sich geben, in seiner Rolle als Gastgeber.

Das gilt ebenso für die Begrüßung als Braut oder Brautpaar – sowie für den Gaststätten- oder Küchenchef.

Auch sie dürfen die Gäste noch vor Ihrer Brautvaterrede willkommen heißen.

Aber nur kurz! Also nicht im Ausmaß einer regelrechten Hochzeitsrede, sondern nur in zwei, drei Sätzen.

zum Inhaltsverzeichnis
persönliche Unterstützung

Wie lang sollte ich als Brautvater reden?

Mindestens 3 Minuten.

  • 4 und 5 Minuten sind eine angemessene Länge
  • ab zirka 7 Minuten wird Ihre Brautvaterrede lang
  • mehr als 10 Minuten werden meist als zu lang empfunden

Die Hochzeitsrede gehört zu Ihren wichtigsten Aufgaben als Brautvater an diesem Tag.

Doch wird eine Brautvaterrede automatisch bedeutender, beeindruckender – besser … je länger sie ist?

Missfällt Ihre Hochzeitsrede dem Publikum, haben Sie Ihre Aufgabe nicht wirklich erfüllt.

Deshalb denken Sie bei der Redelänge ans Publikum.

Was wünschen sich Ihre Zuhörer?

Anders gefragt:

Was haben alle Ihre Zuhörer bei der Hochzeitsfeier gemeinsam?

Alle mögen kurze Reden.

Nur eine kurze Brautvaterrede ist eine gute Brautvaterrede.

Mit freundlichen Grüßen

Alle Hochzeitsgäste

Sie können deshalb Ihrem Publikum explizit versprechen, dass Sie sich kurz fassen mit Ihrer Hochzeitsrede.

Tun Sie dies am besten schon zu Beginn Ihrer Brautvaterrede.

Wie formulieren Sie dies?

Möglichst knapp!

Vermeiden Sie langatmige Floskeln wie:

Ich glaube, dass ich mir als Brautvater angesichts der nun doch schon recht deutlich fortgeschrittenen Zeit erlauben darf, mich mit meiner Hochzeitsrede etwas kürzer zu fassen als von mir im Vorfeld geplant, was doch vermutlich ganz im Sinne des Brautpaars und ealler Hochzeitsgäste sein dürfte …“

Formulieren Sie Ihr Versprechen, kurz zu sprechen, möglichst kurz.

Denn damit signalisieren Sie direkt, dass Sie Ihr Versprechen auch einhalten – oder sich zumindest darum bemühen.

Deshalb empfehlen sich Formulierungen wie „Ich fass‘ mich kurz mit meiner Hochzeitsrede“ oder „Ja, ganz kurz, liebe Hochzeitsgäste! (…)“.

Perfekt sind individuelle Herleitungen und Anspielungen, mit denen Sie nahtlos ins wirkliche Thema einsteigen. Dazu ein Beispiel:

Brautvater-Versprechen, kurz zu sprechen

Beispiel-Formulierung, vor allem für den Rede-Einstieg

„Liebe Eva, lieber Adam – liebe Hochzeitsgäste!

Ja, eine Hochzeitsrede vom Brautvater muss sein. ☺

Aber sie wird bestimmt nicht so lang wie unser Brautpaar verlobt war. ☺

Denn sieben Jahre sind eine lange Zeit.

Eine Zeit, in der zwei Menschen wirklich herausfinden können, ob sie in guten und auch schlechten Tagen Halt aneinander finden.

Die Erkenntnis ist wohl recht positiv ausgefallen.

Was uns schon die Existenz der heutigen Festivität unzweideutig signalisiert. ☺

Insofern darf ich mich tatsächlich kurzfassen bei meiner Brautvaterrede!“ ☺

(…)

Ob Sie sich lang oder kurz fassen möchten – machen Sie sich auf eines gefasst:

Möglicherweise wird Ihre Redelänge Ihnen sekundengenau vorgeschrieben, in einem aufwändigen Ablaufplan.

Hochzeitsfeiern sind heutzutage ja oft durchgetaktet wie ein Militärmanöver.

Für die Redelänge erfahrungsgemäß ein Vorteil!

Denn hält Ihnen Ihre Tochter eine Excel-Tabelle vom Wedding-Planner unter die Nase, auf der Ihr Rede-Einsatz generalstabsmäßig verzeichnet ist, wird Ihnen in der Regel eine überraschend kurze Redezeit vorgegeben.

Sind jedoch mehr als 7 Minuten für Ihren Auftritt einkalkuliert, ignorieren Sie dies stillschweigend und beenden Sie Ihre Brautvater-Rede einfach etwas früher.

Es wird niemandem auffallen.

zum Inhaltsverzeichnis
persönliche Unterstützung

Überblick: Was sagen – und was nicht?

a) Was sollte in meiner Brautvaterrede enthalten sein?

Mit der folgenden Checkliste können Sie auch Ihre Brautvaterrede aufbauen und gliedern:

  • Drücken Sie Ihre Freude über die Hochzeit aus
  • Betonen Sie die Liebe und das bisherige gemeinsame Leben des Brautpaars

  • Begrüßen Sie den Bräutigam offiziell in Ihrer Familie

  • Malen Sie – lange über den schönen Tag hinaus – eine wundervolle Zukunft aus

  • Platzieren Sie Ihre Wünsche für Glück in der Ehe mit einem Toast

Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie dem Paar auch Tipps und Ratschläge mit auf den Lebensweg geben, was natürlich altklug wirken kann.

b) Was sollte ich nicht sagen als Brautvater?

  • Kontraproduktive Floskeln wie „Ich verliere keine Tochter, sondern gewinne einen Sohn“ oder „… mit einem lachenden und einem weinenden Auge“. Werfen Sie nicht Worte wie „verlieren“ oder „weinen“ in den Raum! Formulieren Sie positiv.

  • Sagen Sie kein bisschen ohne Bedacht – und eher nichts, was alle schon wissen („Liebes Brautpaar, ihr habt heute vor dem Altar ja gesagt – ihr habt geheiratet“).

  • Musterreden meidet jeder gute Hochzeitsredner wie der Teufel das Weihwasser. Denn Musterreden wirken unpersönlich – und bergen die Gefahr, dass Sie jemand dank Google als Plagiator entlarvt. Es wirft auch kein gutes Licht auf Sie, wenn Sie Ihre Worte auf Ihre Tochter irgendwo aus dem Internet rauskopiert haben.

  • Heißen Sie die „lieben Gäste“ des Brautpaars keinesfalls „recht herzlich willkommen“. Sie als Brautvater sind ein Gast, an diesem Tag der Liebe. Vielleicht sind Sie auch Sponsor der Feier – aber Sie sind nicht der Gastgeber. Das Begrüßen der Hochzeitsgäste bleibt dem Brautpaar vorbehalten.

zum Inhaltsverzeichnis
persönliche Unterstützung

Wie besiegt man sein Lampenfieber als Brautvater?

Reden als Brautvater: Schon bei dem bloßen Gedanken daran perlt vielen Menschen der Schweiß von der Stirn. Während einer Hochzeitsfeier aufstehen, um Aufmerksamkeit bitten … Abwarten, bis sich das Stimmengewirr gelegt hat … Und sich wünschen, dass hoffentlich auch der Letzte beim Feiern verstummt – durch das ungeduldige Gezischel einer Tante. Dann ruhen alle Augen auf Ihnen.

Eine gewisse Nervosität und auch schlimmes Lampenfieber: Das ist völlig normal. Ebenso zeigt die Praxis: Den Leiden des Brautvaters entsprechen oft genug die Leiden seiner Zuhörer. Eine Ansprache zum Fest, eine Brautrede zum „schönsten Tag im Leben“, kann ein Feuerwerk sein, eine kalte Dusche oder so peinlich wie manche Hochzeitsspiele. Leider zählt sie in den seltensten Fällen zur ersten Kategorie. Schöne Geschenke zur Hochzeit sehen anders aus. Vorbereitung ist das wichtigste Stichwort, das erfolgreiche Redner kennen.

Durch die Mühe der Vorbereitung kann sich viel Schweiß sparen, wer unsicher ist. Neben einem gut ausgearbeiteten Redemanuskript gibt es noch mehr Tricks, Redeangst zu besiegen. Doch jenseits der eigenen Befindlichkeit sollte man(n) sich eine Tatsache deutlich machen: Eine schlechte Ansprache bei der großen Feier der Liebe ist eine grobe Unhöflichkeit. Und sie erhöht sogar noch das Lampenfieber:

Eheschließungen bringen es traditionell mit sich, dass die Zuhörer dem Redner ihre Aufmerksamkeit schenken; sie leihen ihm ihr Ohr. Mit anderen Worten: Das Publikum gibt Ihnen als Brautvater bei Ihrer Rede einen Vertrauensvorschuss. Riskiert an diesem Tag unwiederbringliche Lebenszeit – in der Hoffnung, dafür „etwas gesagt zu bekommen“. Und nicht bloß eine Reihung billiger Floskeln und zusammengestoppelter Phrasen.

Gnade Gott jenem Brautvater, der diese Hoffnung enttäuscht. Wie reagieren Gäste auf eine schlechte Rede bei einer Hochzeitsfeier? Mit deutlichen Signalen machen sie ihrer Langeweile und ihrem Unmut Luft: Stöhnen und Stühlerücken bei der Rede des Brautvaters, Kopfschütteln und hochgezogene Augenbrauen, Gegähne, Geschwätz und Gewisper – oder gar Gerenne zum WC: demonstrative Gäste-Abgänge zur Toilette. Solche Störsignale verunsichern Sie als Redner enorm, lassen das Lampenfieber während der Brautvaterrede bestehen – oder es sogar ansteigen. Eine unzureichende Vorbereitung beeinträchtigt Ihre Vortragssicherheit an dem großen Tag.

Obendrein gilt für Ihre Ansprache in Vater-Funktion, dass eine Pflicht zu erfüllen ist: Jahrhunderte männlichen Spotts und weiblicher Emanzipationsbemühungen haben es nicht geschafft, dem Hochzeitstag den Nimbus des „schönsten Tags im Leben“ zu nehmen. Der Brautvater sollte dies lieber auch nicht versuchen. Sonst wird der Nimbus für ihn zum Limbus – der Vorhölle. Geht es ums Heiraten, versteht so mancher keinen Spaß mehr, über den er bzw. sie bei einem Glas Wein noch gelacht hätte.

Leicht kann die Vorhölle hinterher zur wahrhaftigen Hölle werden. Wenn die Trauzeugen oder Freunde des Brautpaars das schändliche Gestotter für die Ewigkeit festhalten – auf YouTube oder Facebook. Ganz abgesehen von dem gerechten Zorn von Braut und Brautmutter.

Daher sehen wir die Sache lieber positiv: Ihr Auftritt bei der Liebes-Feier ist eine Chance – die Sie nutzen sollten! Ich helfe Ihnen dabei. Ich bespreche mit Ihnen Ihre Brautvaterrede, verbessere oder schreibe sie komplett – und das können Sie kostenlos ausprobieren. Nicht nur namhafte Unternehmen zählen zu meinen Kunden, sondern auch sehr viele Privatleute in ihrer ungewohnten Rolle als Brautvater.

zum Inhaltsverzeichnis
persönliche Unterstützung

1. Wählen Sie die Tonart Ihrer Brautvaterrede

Zahllose glückliche Ehen wurden begonnen, ohne dass der Brautvater sich jemals im Leben die Mühe einer Rede machte.

Warum also Sie?

Weil es einer gemeinsamen Konvention entspricht?

Weil Sie Ihre Meinung sagen möchten?

Weil Sie als Vater das Gefühl haben, Ihre Familie gegenüber der Familie des Bräutigams repräsentieren zu müssen? Eventuell nach dem Motto:

„Diese arroganten Akademiker nehmen uns als einfache Handwerker doch gar nicht für voll!“

Dann fangen Sie vielleicht so an:

Anspruchsvolle Brautvaterrede mit Zitaten

Beispiel-Formulierungen für Einstieg, Mittelteil und Schluss

 

„Liebes Brautpaar, liebe Hochzeitsgäste,

ich beginne mit Arthur Schopenhauer.

Die Nutzung von Schopenhauer in einer Rede anlässlich einer kirchlichen Hochzeit hat Vorteile.

Zuerst einmal versetzt die Nennung des Namens die Zuhörerschaft in einen Schockzustand. ☺

Dieser wiederum ist nur schwer von gebannter Aufmerksamkeit zu unterscheiden. ☺

Zweitens hat Schopenhauer kluge Dinge über die Ehe gesagt.

Ich verweise auf seine Bemerkung, mit der Heirat halbiere man seine Rechte und verdoppele seine Pflichten. ☺

Er verglich das Heiraten ebenfalls mit dem Versuch, mit verbundenen Augen einen Aal aus einem Sack voller Schlangen herauszufinden. ☺

Spätestens jetzt, liebe Hochzeitsgäste, werden Sie alle sich nur eine Frage stellen:

Wie kommt der – und damit meinen Sie mich – aus dieser Sache – und damit meinen Sie diese Rede – wieder heil heraus? ☺“

(hier die Auflösung)

Oder wollen Sie einfach „Stimmung in den Laden bringen“?

Möchten Sie den Bräutigam in Ihrer Familie herzlich willkommen heißen – und dem Hochzeitspaar Ihren Segen geben, bevor alle ihre Gläser erheben?

Oder drängt es Sie, in diesem feierlichen Moment die Brautleute an Ihren Lebenserfahrungen teilhaben zu lassen?

Entsprechend diesen Absichten und Vorgaben sollte der Ton der Rede gefunden werden.

Vielleicht möchten Sie zum Beispiel mit einfachen und gefühlvollen Worten Ihre Tochter in den Ehestand verabschieden?

Dann wählen Sie wahrscheinlich die Gedichtform (selbst dann, wenn Sie – außerhalb einer Hochzeitsrede – üblicherweise eher selten in Reimen sprechen):

Hochzeitsgedicht als Brautvater

Beispiel-Formulierung für Einstieg oder Mittelteil

 

„Wir wissen, früher oder später
betrifft es einmal alle Väter:

Wenn ihre Tochter flügge werden,
ist das kein leichter Tag auf Erden.

Das Haus ist plötzlich still und leer,
so viel Gewohntes gibt’s nicht mehr.

Man hängt an allen Kindern sehr,
bei Töchtern ist’s noch mal so schwer.

Vor kurzem noch im Kinderwagen
sieht man sie heut das Brautkleid tragen.

Man denkt, sie ist noch winzig klein,
da parkt sie schon ihr Auto ein.

Auch wenn man’s manchmal anders will,
die Zeit steht leider niemals still.

Es ist nun einmal so auf Erden,
dass Kinder halt erwachsen werden.“

(…)

Nicht in allen Fällen erscheint bei einer Hochzeitsrede als Brautvater ein lustiger oder humorvoller Stil passend, während in anderen Fällen der besinnliche, sachliche oder gefühlsbetont-poetische Ton keine Freude schenkt.

Ebenso wie ein gutes Automobil die richtige Zusammenstellung von Motorkraft und Antriebssystem braucht, bringen Sie Ihre Rede lieber ohne Schwund und Durchdrehen der Räder auf die Straße.

Grundsätzlich ist eine Heirat in unserem Kulturkreis aber eine heitere und freudvolle Angelegenheit; es geht an diesem Tag um Liebe und Glück – woran sich Ihre Rede in Inhalt und Stil anpassen sollte.

zum Inhaltsverzeichnis
persönliche Unterstützung

2. Wählen Sie die Botschaft für Ihre Brautvater-Rede

Was wollen Sie den Zuhörern und allen voran Ihrer Tochter mitteilen?

Wer eine Hochzeitsrede als Brautvater hält, sollte etwas zu sagen haben.

Schließlich ist eine Hochzeit keine politische Veranstaltung, bei der alleine schon der Auftritt des Redners die Botschaft beinhaltet und die inhaltliche Aussage der Rede eher sekundär erscheint.

Zur Vorbereitung formulieren Sie als Brautvater Ihre Botschaft und Ihre Kernaussagen in einigen knappen Sätzen zum Thema.

Möchten Sie dem Brautpaar als Ratgeber ein paar goldene Tipps mit auf den Lebensweg geben – für ewige Liebe, ein gutes Leben und eine gelungene Partnerschaft?

Oder möglicherweise ist Ihre Botschaft vielmehr, die jungen Eheleute in Ihrer Hochzeitsrede lieber vor Fehlern zu warnen, die Sie selbst gemacht haben?

Mit der Hochzeit wird die liebe Tochter vom Mädchen zur Frau (offiziell).

Daher bedeutet eine Rede als Brautvater häufig einen – vielleicht etwas altmodisch erscheinenden, dennoch tief empfundenen – Abschied von der Tochter.

Liegt Ihnen dies als Botschaft besonders am Herzen, können Sie an die Geburt Ihrer Tochter anekdotenhaft erinnern. Beispiel:

Erinnerung an die Geburt der Tochter

Beispiel-Formulierung für Einstieg oder Mittelteil

 

„Liebe Hochzeitsgäste,

nun sind fast 29 Jahre vergangen, seit ein verspätetes Weihnachtsgeschenk früh das Licht der Welt erblickte.

Kurz nach Weihnachten hat mein kleiner Engel als Frühgeburt mein Herz mit Liebe erfüllt.

Ich erinnere mich noch genau daran, Eva …

Wie ein kleines Vögelchen lagst du da im Brutkasten – und hast mich verzaubert.

Heute, viele Jahre später, verzauberst du obendrein deinen Adam.

Seit heute auch in seiner Eigenschaft als Ehemann.

Wir alle können sehen, dass aus meinem kleinen Vögelchen längst eine bezaubernde Frau geworden ist.

Natürlich nicht ohne so manchen misslungenen Flugversuch auf der Strecke bis hierhin. ☺

Doch so stur – oder sagen wir: so beharrlich ☺ -, wie du manchmal auch sein magst …

Genauso beharrlich hast du immer deinen Weg gesucht und gefunden.

Und der hat uns heute sinnigerweise ins Restaurant zum Goldenen Adler geführt. ☺

Ich bin stolz wie ein Adler, dass du so einen guten Mann gefunden hast, Eva!

Liebes Brautpaar, durch eure hervorragende Partnerwahl und durch eure tiefe Liebe zueinander sind euch Flügel gewachsen, die euch durch euer ganzes Leben tragen können (…)“

Auch, wenn der Abschied von der Tochter schmerzt, können Sie Ihren Stolz ausdrücken oder die Formulierung „Ich freue mich, dass …“ verwenden.

Überlegen Sie nur, wie genau Sie das tun.

Denken Sie bei der Konzeption Ihrer Rede an das Märchen von Schneewittchen: Gift sollte mit einem süßen Apfel verabreicht werden und keine Sofortwirkung haben.

Wenn Sie also den Bräutigam für einen Volltrottel halten, könnte auch dies eine Botschaft sein.

Verabreicht in freundlichen Worten.

Und falls Ihr Schwiegersohn wirklich so dumm ist, wie Sie glauben, wird er es niemals bemerken.

Lassen Sie doch einmal das folgende Beispiel auf sich wirken:

Aussage-Anker: humorvolles Zitat

Beispiel-Formulierung für Einstieg oder Mittelteil

 

„Meine liebe Tochter Eva, lieber Adam – liebe Hochzeitsgäste!

Warum liebt eine Frau einen Mann?

„Männer tragen die schweren Einkaufstaschen.“ ☺

Die in Bayern geborene Schriftstellerin Victoria B. Robinson hat dies in ihrem Bestseller geschrieben:

„111 Gründe, Männer zu lieben.“

Keine Sorge, liebe Gäste:

Ich zähle jetzt nicht alle 111 Gründe auf, die für uns Männer sprechen.“ ☺ (…)

Völlig unverdächtige Autoritäten zitieren, um sie für die eigene Botschaft zu nutzen … das ist, mit Bedacht gemacht, eine exzellente rhetorische Tarnweste.

Unangreifbar machen Sie sich in Ihrer Hochzeitsrede als Brautvater auch, indem Sie Tatsachenbehauptungen durch bildhafte („blumige“) Sprache ersetzen.

Durch den Einsatz von Metaphern erzielen Sie starke Wirkung mit freundlichen Worten, ohne dass man Sie auf Fakten festnageln kann.

Um eine Metapher eloquent und eingängig einzusetzen, sollten Sie sie individuell herleiten.

Dazu im Folgenden ein Beispiel, hergeleitet über das gemeinsame Hobby des Brautpaars (Brettspiele):

Anspielung auf gemeinsames Hobby des Brautpaars

Beispiel-Formulierung für Einstieg oder Mittelteil

 

„Ja, liebe Hochzeitsgäste – hier ist buchstäblich Liebe im Spiel!

Unsere beiden passionierten Brettspiel-Freunde haben heute auch endlich das Ja-Wort ins Spiel gebracht – aus Liebe.

Ein wirklich unschlagbarer Joker. ☺

Meine liebe Tochter Eva, mein lieber Schwiegersohn Adam:

Heute habt ihr beide sozusagen die Schlossallee erreicht – und einen echten Gewinner-Zug gemacht – in eurem gemeinsamen „Spiel des Lebens“!

Ein Spiel, das spannender wird als „Siedler“, „Tempo, kleine Schnecke“ und „Mensch ärgere dich nicht“ zusammen; davon bin ich absolut überzeugt. ☺

Denn hier … ja, hier ist Liebe im Spiel!

Liebe, so unendlich wie eine Runde Monopoly! ☺

Ihr beide gehört einfach zusammen wie ein Pasch – und das habt ihr heute endlich offiziell gemacht!

Und wir alle, wir freuen uns mit euch über euer Glück!“

zum Inhaltsverzeichnis
persönliche Unterstützung

3. Wühlen Sie nach Anekdoten für Ihre Ansprache als Brautvater

Abstrakte Wahrheiten erfreuen den Intellektuellen.

Hochzeitsgäste hören lieber Geschichten.

Suchen Sie nach Anekdoten, die für Ihre Tochter bezeichnend sind, für das Verhältnis zu den Eltern, zu Freunden, Kollegen usw.

Ein wenig Feingefühl ist dabei angesagt, wenn zwei sich lieben.

Nicht jede lustige Begebenheit muss aus dem engeren Familienkreis in die Quasi-Öffentlichkeit einer Hochzeitsfeier dringen, und eine Braut möchte nicht an jede Eskapade erinnert werden.

Wer dies beherzigt und auf seiner Checkliste auch die gewählte Tonart hat – der hat schon ausreichend Redematerial gefunden.

zum Inhaltsverzeichnis
persönliche Unterstützung

4. Werfen Sie weg, bei Ihrer Hochzeitsrede als Brautvater – um der Pointen willen

Dass die Würze in der Kürze liegt, sollte allgemein bekannt sein.

Ob Sie also nun zur Hochzeitsfeier Ihrer Tochter reden oder bei der Heirat von Ihrem Sohn:

Picken Sie die treffendsten Anekdoten heraus und straffen Sie den Inhalt.

Behalten Sie immer das Thema im Auge.

Umwege führen zwar ebenfalls zum Ziel, auch bei Hochzeitsreden als Brautvater.

Auf dem Gebiet der Rhetorik jedoch führen Umwege niemals zum Herzen der Zuhörer.

Denn sprachliche Girlanden sind lobenswert.

Aber nur, wenn sie den Weg zur Pointe schmücken.

Siehe auch die Hochzeitsrede von Heinz Erhardt:

Heinz Erhardt Die Hochzeitsrede des Brautvaters 1968
zum Inhaltsverzeichnis
persönliche Unterstützung

5. Wagen Sie, authentisch zu sein

Originell zu sein, ist die eine Sache. Authentisch zu sein die andere.

In der Vorbereitung Ihrer Brautvaterrede sind Sie nun bereits große Schritte vorangekommen:

Sie haben 1. den Tonfall gewählt, 2. Ihre Botschaft festgelegt, 3. Anekdoten dazu überlegt (oder recherchiert) und 4. das beste Material für Ihre Rede ausgewählt.

Nun haben Sie alles in der Hand, um an die textliche Ausgestaltung zu gehen.

Bleiben Sie dabei glaubwürdig in Ihren Formulierungen.

Für den Vater der Braut gilt: „Man(n) lasse sich nicht verbiegen!“

Da nun mal Ihre eigene Tochter heiratet und Sie als Zeichen des Miteinander mit einer Brautvaterrede glänzen wollen, tun Sie lieber es auf Ihre ganz eigene Art.

Drücken Sie sich gewählt aus, beachten Sie den offiziellen Charakter einer Hochzeitsrede als Brautvater.

Aber hüten Sie sich davor, eine große Rolle zu spielen, die nicht zu Ihnen passt.

Wie sagte Napoleon so treffend:

„Vom Erhabenen zum Lächerlichen ist es nur ein Schritt.“

Doch der erste Schritt beim Schreiben ist oft schwer:

Das berühmte weiße Blatt Papier liegt vor Ihnen – beziehungsweise der leere Bildschirm.

Wie können Sie als Brautvater Schreibblockaden überwinden?

Bevorzugen Sie Stift und Papier gegenüber Monitor und Tastatur!

Denn am Computer tendiert man dazu, schon druckreif formulieren zu wollen, was den Gedankenfluss beim Schreiben blockieren kann.

Um in die Gänge zu kommen, schauen Sie sich doch auch einmal an, wie andere in Ihrer Lage als Brautvater gehandelt haben.

Sehen Sie sich zum Einstieg Rede-Beispiele aus dem echten Leben an.

Auch, wenn Sie Ihre Brautvaterrede anschließend ganz anders gestalten … reale Rede-Beispiele anzuschauen, kann tatsächlich helfen, Schreibblockaden zu überwinden:

hochzeitsrede jana's Papa
zum Inhaltsverzeichnis
persönliche Unterstützung

6. Hochzeitsrede als Brautvater gut aufbauen

Viel wichtiger als die Grobgliederung: ein guter Einstieg – und die Feingliederung auf Satz- und Wort-Ebene.

Die gute alte Rede-Dreiteilung – Einleitung, Hauptteil und Schluss – hat auch in unseren Zeiten noch ihre Berechtigung und ist ein wichtiger erster Anhaltspunkt für Sie, wenn Sie Ihre Inhalte gliedern.

Beim groben Aufbau hilft Ihnen auch meine Checkliste unbedingt notwendiger Inhalte Ihrer Brautvaterrede:

Die Punkte in der Checkliste können Sie chronologisch, als Aufbauschema verwenden – und sofort steht die Gliederung Ihrer Brautvaterrede.

Die Hochzeitsrede des Brautvaters gehört zu den wenigen Rede-Arten, bei denen auch ein streng chronologischer Aufbau sehr gute Wirkung erzielen kann:

1.: Geburt der Tochter

2.: Entwicklung ihres Charakters

3.: Kennenlernen des Bräutigams

(…)

Sehen Sie dazu als Beispiel nun die aktuell wohl beliebteste Brautvaterrede der Welt.

Allein im Heimatland des Redners haben mehr als eine halbe Million Menschen diese Rede gehört und gesehen. Die englischsprachige Brautvaterrede wurde untertitelt und vielfach auf anderssprachigen Internetseiten rund um den Globus weiterverbreitet.

Somit dürften bereits mehrere Millionen Menschen dieser Brautvaterrede gelauscht haben.

Der Vater hat seine Hochzeitsrede strikt chronologisch gegliedert. Er signalisiert seinen Aufbau den Hochzeitsgästen mit einem „Es war einmal …“ am Anfang:

Touching wedding speech by father of the bride

(Falls Sie des Englischen nicht allzu mächtig sind: Hier habe ich die Rede für Sie übersetzt.)

Das konsistente Aufbau-Schema ist ein Erfolgsgeheimnis dieser Brautvaterrede.

Schemata bergen jedoch immer die Gefahr einer Einengung – und das gilt auch beim Verfassen einer Hochzeitsrede.

Die Gliederung entsteht oft beim Schreiben nahezu automatisch, wie von selbst.

Wenn es Ihnen so passiert, dann lassen Sie es zu und Ihren Gedanken freien Lauf.

So entsteht ein natürlicher Aufbau, der wirkungsvoller sein kann als jedes starre Gliederungsmuster.

Ohnehin viel wichtiger als ein Schema F:

Überhaupt einen guten Einstieg in die Brautvaterrede finden!

Das gehört zur eminent wichtigen Feingliederung. Überlegen Sie sich:

„Welchen Satz aus meinem Anfangsteil platziere ich ganz am Anfang, als allerersten Satz meiner Brautvaterrede?“

Denken Sie dabei daran, dass Ihr Publikum wie eine begehrenswerte Frau reagiert:

Wenn Sie das liebe Publikum „herumkriegen“ wollen, dann muss die Ansprache, der erste Satz passen, denn eine zweite Chance gibt es nicht an diesem Tag.

Suchen Sie also nach dem passenden Einstieg, der die Zuhörer packt.

So signalisieren Sie den Hochzeitsgästen, dass einige kurzweilige Minuten zu erwarten sind – und keine trockene Abhandlung, die man nur höflicherweise und gänzlich desinteressiert zu überstehen hat.

Wie schaffen Sie diesen Einstieg in Ihre Brautvaterrede?

Einige Beispiele haben Sie auf dieser Seite schon gesehen und ein stets probates Hausmittel ist Humor.

Eine lustige oder humorvoll-geistreiche Bemerkung ist meist eine gute Wahl für den Anfang – aber verwenden Sie dabei lieber Selbstironie anstatt schon zum Auftakt einen Witz über Ihren „neuen Sohn“ zu machen.

Selbstironie macht Sie zudem dem Publikum sympathisch und vermeidet die Gefahr, als Brautvater abgehoben oder arrogant zu wirken.

Auch eine Anekdote können Sie direkt am Anfang zum Besten geben.

Im weiteren Aufbau gilt es dann, einen Roten Faden einzubauen:

Ein Thema, der sich durch Ihre Brautvaterrede zieht.

Also ein wiederkehrendes Element, das Sie am Anfang einführen, und in der Mitte und am Ende der Rede wiederholen.

Das kann zum Beispiel ein Zitat sein, eine Metapher, eine Visualisierung o. ä.

Der Brautvater, der mit seiner Hochzeitsrede zum Star wurde, hat diesen Roten Faden gesucht, gefunden und eingebaut.

Achten Sie einmal darauf, welches Element sich mehrfach wiederholt im Laufe der Brautvaterrede:

Rede-Beispiel: Die aktuell wohl beliebteste Brautvaterrede der Welt

Hier erstmals auf Deutsch

 

Philip, ich will dir eine Geschichte erzählen.

Und wie alle guten Geschichten beginnt sie so:

Es war einmal …

Ein Vater.

Nur für den Fall, dass du es nicht herausfinden kannst: ☺

Dieser Vater war ich.

Dieser Vater hatte einen wunderbaren kleinen Sohn.

Er war sehr glücklich.

Eines Tages erfuhr er:

Seine Frau erwartet ein weiteres Kind.

Also betete ich:

„Lieber Gott, dein Wille geschehe …

Aber lass es bitte ein Mädchen sein!“

Und Er tat es.

Ich war der erste Mensch, der sie im Arm gehalten hat.

Und ich sah sie an – und sagte:

„Lieber Gott, lass sie wie ihre Mutter werden.“

Und Er tat es.

Sie war liebevoll und großzügig und so gut und so nett.

Ich merkte:

Meine Eigenschaften fehlten bei ihr. ☺

Also sagte ich:

„Lieber Gott, mach sie nach meinem Vorbild.“

Und Er tat es.

Sie fing an, Lastwagen zu fahren, konnte einen Traktor steuern, lud Heu auf und kaute Tabak.

Phil, weisst du, was du bekommst? ☺

Zugleich war sie ehrgeizig, leidenschaftlich und hartnäckig.

Also sagte ich:

„Lieber Gott, das reicht! ☺

Mach sie nach deinem Ebenbild.“

Und Er tat es.

Er gab ihr den Sehnsucht, Menschen zu dienen.

Sie liebt Menschen.

Sie widmete ihr Leben ihrer Berufung als Krankenschwester.

Sie hat Tote ins Leben zurückgebracht.

Und sie hat die Hand von Menschen gehalten, die ihren letzten Atemzug getan hatten.

Er gab ihr auch ein Herz für die Mission und sie ging um die Welt, zog Kanus wilde Flüsse hinauf, lag auf dem Boden, als draußen Kugeln flogen – damit sie den Menschen von Jesus erzählen konnte.

Aber immer noch fehlte etwas.

Also sagte ich:

„Lieber Gott, mach sie glücklich.“

Und sie hat dich getroffen.

Siehst du diesen Ausdruck in ihren Augen?

Ich habe ihn noch nie bei ihr gesehen.

Bis sie dich getroffen hat.

Und dafür bin ich dankbar.

Heute gebe ich dir das Beste, das ich geben kann.

Und bevor ich das tue, möchte ich nur, dass du weißt, wie hart ich und Gott gearbeitet haben, um sie so hinzubekommen. ☺

Also, Philip, da ich meine Tochter nun in deine Hände gebe, hast du wahrscheinlich nichts gegen einen einen kleinen Ratschlag:

Ich und Gott haben hart gearbeitet.

Versau das bloß nicht! ☺

zum Video

Haben Sie die „Wiederholungsfehler“ entdeckt?

Nur rund drei Minuten dauert die Rede – doch wie oft sagt der Brautvater dasselbe Wort („Gott“)?

Sieben Mal!

Wortwörtlich wiederholt er sogar einen kompletten Satz („Und Er tat es“).

Wie oft?

Drei Mal sagt er den Satz – und wiederholt ihn variiert erneut.

Das sind eben kein „Wiederholungsfehler“, sondern das ist Rhetorik.

Der Rote Faden einer Rede ist wie der Refrain eines Liedes und genauso wichtig.

Noch etwas gehört zur Feingliederung:

Verschießen Sie Ihre Ideen und Ihr Anekdotenpulver nicht zu schnell bei Ihrer Hochzeitsrede als Brautvater!

Ein richtiges Feuerwerk braucht zudem Pausen …

… in denen die Spannung und die Vorfreude auf die nächste pyrotechnische Sensation steigt.

Für Ihr rhetorisches Feuerwerk als Vater gilt das gleichermaßen.

Achten Sie bei Ihrer Feingliederung darauf, wie Sie die einzelnen Sätze aufeinander folgen lassen und aufbauen. Schaffen Sie Rhythmuswechsel, Übergänge und Zusammenhänge!

Nichts wirkt hölzerner bei Hochzeitsreden als eine bloße Aneinanderreihung mehr oder witziger Anekdoten.

zum Inhaltsverzeichnis
persönliche Unterstützung

7. Weniger wiegt mehr bei Ihrer Brautvaterrede

Nicht nur die menschenfreundliche Länge – oder lieber: Kürze – der Rede ist ein wichtiger Punkt, damit die Gäste Ihren Worten überhaupt bis zum Ende aufmerksam zuhören.

Kein Mensch ist gezwungen, Ihrer Ansprache auch wirklich zu lauschen …

Auch der sprachliche Ausdruck gewinnt durch Kürzung – von unnötigen Adjektiven.

Ebenso empfehlen sich für den Vater zur Hochzeit starke, Emotionen und Bilder hervorrufende Formulierungen.

Das gerne zitierte „Kino im Kopf“ ist genau der Ort, an dem sich Redner und Publikum schön nahe kommen – wie im richtigen Leben.

Mehr erfahren:

zum Inhaltsverzeichnis
persönliche Unterstützung

Tipps für Ihre Hochzeitsrede als Brautvater - damit Sie die perfekte Brautvaterrede schreiben

Erfahrungen

Brautvater, Kanton Solothurn

„Danke für die wirklich gelungene Rede.

Die Idee mit dem *** Text finde ich super.

Beim Lesen der Rede sind mir noch einige Gedanken gekommen, die ich gerne noch „einbauen“ möchte.

Daher erlaube ich mir, Ihnen in den nächsten Tage meine Version zum Überlesen zukommen zu lassen.

Beste Grüsse und einen schönen Abend wünsche ich Ihnen“

Vater der Braut, Steiermark

„Sehr geschätzter Herr Frank Rosenbauer,

Ich bedanke mich sehr für die gelungene und vor allem treffende Rede.

Es gibt keinen Beistrich daran auszusetzen.

Sie ist frisch, stimmig und entspricht meinem Stil.

Vielen, vielen Dank

Ihr äußerst zufriedener Kunde

Brautvater, Potsdam

„So, nun habe ich es geschafft und die Rede hinter mich gebracht, mit Erfolg!

Ich habe viel Beifall und auch im Nachhinein viel Lob für die Rede erhalten, vor allem, weil auch Humor gefragt war.

Also vielen Dank für die gute Arbeit.

Ich werde Sie mit gutem Gewissen weiterempfehlen.“

Brautvater, Main-Tauber-Kreis

„Sie haben mir eine gute Rede geschrieben, an der ich selber noch etwas feilen kann.

Vielleicht habe ich mal wieder das Problem (2te Tochter), dann werde ich mich an Sie wenden.“

Vater der Braut, Oberbayern

„Es ist vollbracht!

Herzlichen Dank Iür ihre Unterstützung bei der Hochzeitsrede für unsere Tochter.

Die Rede war ein voller Erfolg.“

Vater der Braut, Sachsen

„Habe mit großer Erwartung und Vorfreude den zweiten Entwurf zur Brautvaterrede dankend erhalten.

Ihre geduldigen und ausdauernden Bemühungen haben meine Erwartungen weit übertroffen.

Dieser zweite Entwurf ist Ihnen trefflich gelungen. Besten Dank!

So wie ich Ihre jetzige Redefassung empfunden habe, kann ich mit einem dankenden Ja begeistert zustimmen.“

Brautvater, Westfalen

„Meine Brautvaterrede hat gut geklappt und fand Anklang.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung“

Brautvater, Rhein-Neckar-Kreis

Gern habe ich mich an die Brautvaterrede erinnert, die Sie für mich geschrieben haben.

Die Entscheidung, Ihre Unterstützung in Anspruch zu nehmen, war einfach nur richtig.

Der Applaus tat gut und auch das durchweg gute Feedback der Gäste war schon beeindruckend.

Aber letztendlich geht es mir um die Hauptakteure … das Brautpaar.

Für manche Gelegenheiten gibt es nur eine Chance und die möchte ich nutzen, um gemeinsam mit Ihnen eine Rede zu schreiben, die in der Erinnerung und im Herzen meiner Kinder einen festen Platz einnehmen wird.

Dass Ihnen das gelingen wird, steht für mich außer Zweifel (…)

Warum schreibe ich nicht selbst?

Es ist wie mit dem Bau eines Hauses … soll alles gut gelingen, braucht es einen Architekten mit Erfahrung!

Manchmal ist es auch gut, sich von seinem tief emotional geprägten Standort aus einen Schritt zur Seite zu bewegen, um alles betrachten zu können.

Das war damals die richtige Entscheidung und wird es auch diesmal sein.“

Vater der Braut, Rheinland

„Zunächst noch einmal vielen Dank für die professionelle Unterstützung bei meiner Brautvaterrede vom vergangenen Samstag.

Gleich, als ich die Rede das erste Mal gelesen habe, wusste ich:

Das ist meine Rede!

Beim Vortragen während des Aperitifs vor dem Abendessen im Lokal war ich etwas nervös, aber die Rede kam dann sehr gut an.

Alle lauschten gespannt, was ich da so alles über meine Tochter und das Brautpaar zu sagen habe.

Auch der Spruch vom ***, die Wechsel von „Tränendrüse“ und „Lustig“ waren perfekt.

Am Ende hat mich meine Tochter mit Freudentränen in den Arm genommen und mich herzlich gedrückt.

Insgesamt kam von überall Lob für die Rede.

Das nächste Mal gerne wieder mit Ihnen!

Herzliche Grüße und vielleicht bis bald“

Brautvater, Stuttgart

„Vielen Dank für Ihr Engagement.

Es war ein toller Auftritt mit großem Erfolg.

Ich bekam viel Applaus.

Experiment wirklich geglückt, sogar ohne Notizblatt.

Einfach super!

Vielen Dank nochmals für Ihre Unterstützung.“

Brautvater, Koblenz

„Vielen Dank für die sehr schöne Rede.

Ich bin schon fleißig am üben und lesen.

Das *** habe ich geändert. Aber ansonsten finde ich die Rede großartig und werde sie vermutlich genau so übernehmen.

Jetzt aber ein schönes Wochenende und bis bald.

Spätestens nach der Hochzeit gebe ich Rückmeldung.

Herzliche Grüße“

Vater der Braut, Spreewald

„Nochmals vielen Dank für Ihre große Hilfe und Unterstützung.

Habe auch noch paar Kleinigkeiten ergänzt bzw. geändert, die sich sozusagen in letzter Sekunde ergeben haben.

Es hat aber alles gut geklappt und die Rede ist wirklich super angekommen, insbesondere auch die Einbindung der *** in den Redetext.

Es gab viel Beifall und zahlreiche Gäste haben mir ganz spontan eine sehr gelungene Rede bescheinigt.

Deshalb gerne wieder.“

Brautvater, Stuttgart

„Ich bewundere Ihre Art.

Sie haben mir durch Ihre Professionalität ganz schön imponiert.

Nun, lassen wir uns überraschen, was der Himmel nächste Woche mit uns vorhat!

In der Hoffnung, dass ich von der exzellenten Arbeit im positiven Sinne Gebrauch machen kann und tollen Applaus bekomme, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen“.

Brautvater, Niedersachsen

„Habe die Rede leider nicht mehr vorgetragen, da zu viele Leute etwas vorbereitet hatten, was so nicht geplant war.

Es wurde einfach alles zu lang und die Gäste wollten essen und feiern.

Deshalb habe ich mich zurückgehalten und die Rede in Schönschrift 🙂 meiner Tochter und meinem Schwiegersohn am nächsten Tag zu lesen gegeben.

Sie fanden es schade, dass diese Rede nicht zum Vortragen kam – aber so ist es halt im Leben: Es kommt öfter anders als man denkt.

Sie war ja für die Beiden und nicht für die Gäste bestimmt. 🙂

Alles gut.

Vielen Dank nochmals und viele Grüße“

Brautvater, Aschaffenburg

„Die Rede ist sehr gut angekommen und es gab durchweg nur positive Reaktionen 🙂

Nochmals vielen Dank.“

Brautvater, Region Stuttgart

„Die Rede kam bei meiner Tochter (Taschentuchalarm) und den Gästen sehr gut an.

Vielen Dank nochmal.“

Vater der Braut, Dresden

Nochmals herzlichen Dank für alle Ihre Bemühungen, damit diese Brautvaterrede die Herzen der Hörenden erreicht und hinweist auf Kommendes, Vertrauen schaffendes und Verbindendes.“

Brautvater, Kanton Uri

„Die Rede war hervorragend.

Ich erntete einige Zwischenapplause.“

Brautvater, Nordhessen

„Das war perfekt.

Es hat alles prima geklappt.

Ich denke, dass der reichliche Applaus, sowohl der Gäste als auch vom Brautpaar, von ganzem Herzen kam.

Nochmals vielen Dank!“

Brautvater, Landkreis Ludwigsburg

„Sie arbeiten ja unglaublich schnell.

Und Ihre Einfälle sind wirklich ganz toll.“

Brautvater, Sachsen-Anhalt

„Nun ist es schon wieder einen Monat her, als Sie mir die sehr schöne Rede zur Hochzeit meiner Tochter geschrieben haben.“

Vater der Braut, Bayern

„Danke für den Entwurf, alles bestens bis auf den grün markierten Absatz.“

Brautvater, Nordrhein-Westfalen

„Meine Rede vor 140 Hochzeitsgästen ist wunderbar angekommen und war ein voller Erfolg!

Einer der Hochzeitsgäste machte mir das Kompliment, er hätte nie eine bessere Brautvaterrede gehört.

Hat mich sehr gefreut, mir aber dennoch eine gewisse Skepsis bewahrt.

Zwar habe ich das Redemanuskript in Händen gehalten, aber nur beiläufig draufgeschaut. Eine reine Sicherheitsmaßnahme.

Nochmals meinen herzlichsten Dank!“

Brautvater, Rheinland

„Herzlichen Dank für die Brautvaterrede.

Der erste Eindruck ist sehr gut, ich lasse das jetzt aber noch etwas auf mich wirken und melde mich dann wieder bei Ihnen.“

Brautvater, Rhein-Neckar-Kreis

„Vielen Dank. Es hat alles wunderbar geklappt.

Die Rede war ein voller Erfolg!“

Geschäftsführer, Steiermark

„Wenn eine Rede 100%ig gut und stimmig sein muss, und eine Brautvaterrede ist so eine, ist es ratsam, sich Hilfe bei den wahren Profis zu holen. 🙂

Und die Geburtstagsrede auf meine Mutter war einfach spitze und bin ich sehr zuversichtlich, dass Sie wieder eine tolle Rede zaubern werden.“

Brautvater, Saarland

„Danke für Ihre Unterstützung.

Es lief perfekt, die Rede wurde allgemein sehr gelobt, ganz wichtig: das Brautpaar und die Familie waren sehr angetan.

Den saarländischen Part am Anfang habe ich weggelassen.

Die Rede war so in sich schlüssig, dass es mir leicht fiel, sie frei vorzutragen.

Das Lampenfieber hielt sich dadurch auch sehr in Grenzen.

Auch, weil ich eine perfekte Rede im Angebot hatte.

Ihnen ganz lieben Dank.

Gerne komme ich auf Sie zurück.“

Brautvater, Landkreis Karlsruhe

„In der Rede habe ich nur Kleinigkeiten rausgenommen, dafür was anderes eingesetzt.

In der Form und Ausdrucksweise war sie einfach perfekt.

Alle Gäste fanden sie wirklich toll und ergreifend.

Somit möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen für eine wirklich gelungene Rede bedanken, ich werde noch lange an diesen Moment denken.“

Brautvater, Wuppertal

„Die Anfangsidee, das *** als Motto zu nehmen, finde ich gut und passt hervorragend zur Situation des Brautpaars.“

Brautvater, Dresden

„Mein erster Eindruck, Sie haben die rechte Ausdrucksform gefunden, die der Hochzeitsfeier die Würdigung gibt, die man sich als Brautvater ersehnt.

Im Moment kann ich noch keine abschließende Wertschätzung ihrer Rede geben/suchen.

Ich muss sie erst mit Herz und Verstand in mir aufblühen und zur vollen Entfaltung kommen lassen.“

Brautvater, Weserbergland

Ich freue mich sehr über diese Rede, paßt zu 98% !

Kleinere Änderungen (Nacharbeiten, wie Sie sagen…) werde ich selbst vornehmen.

Ansonsten wünsche ich Ihnen alles Gute, sowie weiterhin einen erfolgreichen Geschäftsverlauf.

Sie können sicher sein, daß ich Sie jederzeit weiterempfehlen würde.

Beste Grüße aus dem Weserbergland!“

Brautvater, Dresden

„Ein großes Dankeschön für die Redetipps.

Ihre Hinweise sind echt Gold wert, denn sie sind eine wahre Bereicherung für meine Redefähigkeiten.“

Vater der Braut, Odenwald

„Ich hoffe, wir werden wieder zusammen eine gute, heitere Rede erarbeiten und wünsche Ihnen noch frohe Eiertage!“

Brautvater, Kanton Solothurn

„Auf Ihre kostenlose Probearbeit verzichte ich ausdrücklich.

Wie sagt der Schweizer so treffend?

‚Dir machet das scho guet!’“

Brautvater, Potsdam

„Vielen Dank für den ersten Entwurf der Hochzeitsrede für meine Tochter.

Bis Seite 3 schon sehr ansprechend, wie ich finde.“

Brautvater, Potsdam

„Ich habe den Anfang der Rede gelesen und finde die Idee mit *** sehr gut.“

Vater der Braut, Oldenburg

„… mein Bauchgefühl hat mich nicht getäuscht!

Auch wenn ich einer unter vielen bei Ihnen bin – Ihre persönliche Art der Ansprache/Formulierung wirkt halt positiv, Sie werden das wissen – als Vertriebsprofi!

Habe mir die Rede inzwischen (logisch …) mehrmals durchgelesen, ich freue mich jetzt schon auf den „Auftritt“!“

Vater der Braut, Main-Tauber-Kreis

„Vielen Dank für die Überarbeitung.

Ich muss sagen, jetzt passt das.

Der Anfang mit *** ist super, das bin ich, das ist mein Humor.

Nun werde ich in der Mitte noch *** löblich erwähnen, das bekomme ich aber selber hin.

Wenn Sie für das Ende noch einen ähnlichen passenden Gag hätten, wäre das schön, muss aber nicht.

Auch werde ich vielleicht sonst noch ein paar Kleinigkeiten auf mich anpassen.

Aber das meiste passt und ich bin Ihnen sehr dankbar für Ihre Vorarbeit.

Eine letzte Frage hätte ich noch:

Muss ich das auswendig lernen, oder kann ich einen Zettel verwenden?

Was ist besser?“

Brautvater, Hamburg

„Moin moin,

nach erster Durchsicht bin ich recht angetan.

Vielen Dank.

Grüße aus Hamburg“

Brautvater, Rheinland

„Nochmals vielen Dank.

Hat alles bestens geklappt, die Rede kam sehr gut an.

Das Brautpaar war gerührt und so soll es sein.

Falls ich wieder mal in die Verlegenheit komme, eine Rede zu halten zu wollen, melde ich mich.“

Vater der Braut, Koblenz

Klasse, toll gemacht.

(…)

Es ist keine Nacharbeitung notwendig.

Vielen Dank für Ihre Hilfe, sehr interessante Erfahrung.“

Brautvater, Weserbergland

„Es ist alles gut gelaufen, um nicht zu sagen — sehr gut!

Ich habe ja noch eine wenig ergänzt/verändert/modifiziert und somit war es schon seit langer Zeit ‚meine’ Rede …!

Den Kern habe ich logischerweise so übernommen und habe mich schon lange auf meinen Auftritt gefreut.

Der Applaus war doch recht ausgeprägt (Ihr Slogan stimmt!) und viele anerkennende Worte im Laufe des Abends haben mir deutlich gemacht, daß ich die richtige Entscheidung getroffen habe, die richtigen Eckpunkte Ihnen genannt hatte und Sie alles wunderbar umgesetzt/formuliert haben.

Nochmals VIELEN DANK dafür!!

Ich denke, sowohl das Brautpaar als auch die Gäste fühlten sich sehr gut unterhalten und waren berührt.

Ihnen weiterhin viel Erfolg (da bin ich mir sicher).

Beste Grüße, Ihr redegoldener und sehr zufriedener Redner“

Brautvater, Landkreis Böblingen

„Nochmals herzlichen Dank, auch für die kurzfristige Bearbeitung und die hilfreichen Hinweise.

An der Rede habe ich nur wenige Korrekturen vorgenommen (z. B. den gereimten Teil weggelassen).

Und Sie hatten recht: Es ist meine Rede geworden.

Die Rückmeldungen waren überaus positiv (eine Teilnehmerin meinte sogar, so eine Ansprache würde sie sich auch von ihrem Vater wünschen).

Sollte ich nochmals Redehilfe brauchen, weiss ich jedenfalls, an wen ich mich werden werde.“

Brautvater, Niederrhein

„Die Rede gefällt mir sehr gut.“

Vater der Braut, Ostalbkreis

„Danke für Ihre Mühen. (…)

Wir haben noch eine Tochter und wenn es da soweit ist, komme ich wieder auf Sie zu.

Und dann rechtzeitig.

Alles Gute und weiterhin viel Erfolg als Redenschreiber. (…)

Sie bleiben mir in wohlwollender Erinnerung.“

Brautvater, Württemberg

„Der Text passt prima.

Die wenigen notwendigen Anpassungen habe ich schon selbst vorgenommen.“

Brautvater, Schleswig-Holstein

„Die Rede war ein voller Erfolg!

Das Brautpaar hat sich riesig gefreut.

*** war total überrascht und bewegt von *** und den rührenden Worten in der Einleitung und *** hat sich über die Anekdoten zum *** gefreut.

Die Einleitung kam so gut an, dass der Vater von *** die Rede spontan für die Gäste simultan übersetzt hat, so dass ich im Laufe des Abends noch von verschiedenen Gästen ein sehr persönliches Feedback zur tollen Rede erhalten habe.

Also nochmals vielen Dank!“

Vater der Braut, Bonn

„Wir hatten eine wunderbare Märchenhochzeit auf einem sehr romantischen Anwesen in ***.

Die Feier war einzigartig vorbereitet, es hat alles gestimmt.

Und auch hierzu passte die Rede glänzend, ich hatte mich gut vorbereitet, das Manuskript bei der Hand und ansonsten frei vorgetragen.

Der Spannungsbogen und die Zeit mit rund 5 Minuten, alles hat gepasst.

Da meine Mitredner meist recht emotional mehrere Seiten ablesend vorgetragen haben, war auch hier meine Rede wohltuend und nach den Reaktionen und Wortmeldungen gut angekommen.

Für Ihre Arbeit nochmals meinen herzlichsten Dank, Sie haben sich wärmstens für die zukünftige ***Rede empfohlen.“

Brautvater, Oberbayern

„Sie haben den Applaus mehr verdient als ich, Sie haben die Rede geschrieben, ich war eigentlich nur das ausführende Organ dazu.

Natürlich habe ich den Applaus auch genossen und das Resümee von den Hörern war enorm und sie fanden dies sehr sehr gut.

Ehrlich gesagt tat mir der Vater vom Bräutigam Leid, er musste ja gleich nach mir vortragen, er konnte dies leider nicht toppen …“