Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 2017-02-23T10:32:09+00:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf alle geschäftlichen Beziehungen zwischen RedeGold Rededienst Rosenbauer und seinen Kunden für die Erstellung von Reden und Textarbeiten in der jeweils aktuellen Fassung.

Vertragspartner ist RedeGold Rededienst, Frank Rosenbauer M. A. & Co-Autoren, im folgenden Auftragnehmer genannt. Die Anschrift lautet: Altenhof 9, 57074 Siegen, Deutschland. Diese Adresse gilt auch für die Beanstandungen und die Zustellung gerichtlicher Schriftstücke.

Die Vertragssprache ist Deutsch.

Es gelten ausschließlich diese allgemeinen Geschäftsbedingungen. Entgegenstehende oder abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden, im folgenden Auftraggeber genannt, werden nicht anerkannt, es sei denn, es erfolgt eine schriftliche Zustimmung des Auftragnehmers.

Durch das Ausfüllen des Kontaktformulars auf der Internetseite des Auftragnehmers und dessen Absendung wird durch den Auftraggeber ein Angebot im Sinne des § 145 BGB abgegeben.

Die Darstellung der Dienstleistungen im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Auftragnehmer eine verbindliche Bestellung ab.

Die Bestätigung des Zugangs dieser Bestellung durch automatisierte E-Mail unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung stellt noch keine Vertragsannahme dar. Der Auftragnehmer kann die Bestellung durch Versand einer separaten Auftragsbestätigung innerhalb von fünf Tagen annehmen.

Sie haben die Möglichkeit, bei dem Auftragnehmer eine Proberede in Auftrag zu geben. Der Auftrag zu einer Proberede muss als solcher gekennzeichnet sein und ist für den Auftraggeber unverbindlich und kostenfrei. Die Annahme des Angebotes des Auftraggebers zur Erstellung einer Proberede erfolgt durch Erstellung der ersten Redeminute als Probearbeit.

Die Proberede dient zur persönlichen Information des Auftraggebers. Darüber hinaus erhält der Auftraggeber keinerlei Nutzungsrechte an der Proberede.

Die Höhe der Vergütung richtet sich nach der Preisinformation des Auftragnehmers.

Bei Zahlung per Lastschrift oder Kreditkarte wird das Konto des Auftraggebers einen Tag nach Zustellung der Rechnung belastet.

Eine Vergütung gilt als stillschweigend vereinbart, wenn die Leistung den Umständen nach nur gegen eine Vergütung zu erwarten ist.

Die Vergütung ist nach Erhalt des Textes und der Rechnung gemäß § 286 Abs. 3 BGB binnen 30 Tagen nach Zugang der Rechnung fällig. Erfolgt innerhalb dieser Frist kein Zahlungseingang auf das Konto des Auftragnehmers, tritt nach § 286 Abs. 3 BGB kraft Gesetzes Verzug ein. Dies bedeutet, dass ausstehende Geldforderungen ohne weitere Mahnung sofort geltend gemacht werden können und entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zu verzinsen sind.

Der in Auftrag gegebene Text wird je nach Wunsch des Auftraggebers per E-Mail, Telefax oder Post an die vom Auftraggeber angegebene Lieferadresse geliefert. Die Gefahr geht auf den Auftraggeber über, sobald die Lieferung den Betrieb des Auftragnehmers verlassen hat, sofern der Kunde Unternehmer ist.
Die Lieferzeit des ersten Rede-Gesamtentwurfs beträgt 1 bis 4 Tage. Der Auftragnehmer haftet für verspätete Lieferung nur dann, wenn ihn ein Verschulden trifft. Dies ist insbesondere dann nicht der Fall, wenn der Auftraggeber bei termingerechter Lieferung der Rede noch Änderungswünsche gegenüber dem Auftragnehmer hat.
Bei Mängeln gilt § 634 BGB. Mängel an der Leistung des Auftragnehmers sind vom Auftraggeber unverzüglich schriftlich zu rügen. Der Auftragnehmer hat das Recht zur Nachbesserung. Der Anspruch des Auftragnehmers auf Vergütung bleibt hiervon unberührt.

Mängelrügen aufgrund der sprachlichen, künstlerischen oder redaktionellen Gestaltung eines Textes oder Textinhaltes sind ausgeschlossen.

Gewährleistungsansprüche sind vom Auftragnehmer gegenüber dem Auftraggeber schriftlich binnen 2 Wochen nach Lieferung des Textes geltend zu machen. Danach sind sie ausgeschlossen.

Die Haftung auf Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist auf vorsätzliches bzw. grob fahrlässiges Handeln beschränkt. Der Auftragnehmer haftet insbesondere nicht für Vermögens- und Folgeschäden, sowie für entgangenen Gewinn.
Der Auftragnehmer räumt dem Auftraggeber das zeitliche und örtlich unbegrenzte Nutzungsrecht an dem erstellten Text dahingehend ein, dass der Auftraggeber dem vom Auftragnehmer erstellten Text mündlich vortragen darf. Dieses Nutzungsrecht umfasst das Bearbeitungs- und Senderecht. Das eingeräumte Nutzungsrecht darf vom Auftraggeber an Dritte weiterübertragen werden. Wünscht der Auftraggeber weitergehende Nutzungsrechte, insbesondere das Recht der schriftlichen oder elektronischen Vervielfältigung, so sind diese mit dem Auftragnehmer schriftlich zu vereinbaren.
Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen.

Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:

RedeGold Rededienst
Frank Rosenbauer M. A. & Co-Autoren
Altenhof 9, 57074 Siegen, DE

Telefax +49 (0)271-2229452-9
E-Mail: post@redegold.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben.

Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten.

Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen.

Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden.

Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

– Ende der Widerrufsbelehrung –

a) Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist 57074 Siegen, sofern der Auftraggeber Kaufmann oder juristische Person ist.

c) Für die auf Grundlage dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträge und für die aus ihnen folgenden Ansprüche, gleich welcher Art, gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

d) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrag ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, wird die Gültigkeit des Vertrags im Übrigen nicht berührt.

Frank Rosenbauer M. A.
Frank Rosenbauer M. A.Redenschreiber und Geschäftsführer RedeGold Rededienst

„Auch die kostenlose individuelle Proberede ist Teil der AGB.

So mancher kann es kaum glauben, dass man uns unverbindlich ausprobieren darf.

Es ist aber so – seit 1999, also von Anfang an.

Klicken Sie hier, um eine Druckversion der AGB herunterzuladen (als PDF).

Zum Lesen und Ausdrucken der PDF-Datei benötigen Sie das Programm ‘Acrobat Reader’ von Adobe. Sie können das Programm hier zum kostenlosen Gebrauch herunterladen.