„Am *** konnte ich die Früchte „meiner“ / Ihrer Arbeit ernten.

Die Brautvaterrede war gehalten.

Meine Tochter und mein Schwiegersohn dankten persönlich sehr herzlich für die gehaltene Rede. Die Gäste mit reichlich Applaus und nickender Zustimmung bzw. „Daumen hoch“.

Ich muss allerdings gestehen, obwohl ich noch und noch geübt habe (vor dem Spiegel, mit Tonaufnahmen etc.), ging es es doch nicht ganz ohne Sentimentalität vonstatten.

Ein solcher Lebensabschnitt geht eben doch nicht an einem spurlos vorüber, man wird zwangsläufig an das gemeinsame Miteinander erinnert.

Das macht wohl Leben aus.

Ich sage Ihnen herzlichen Dank – und wenn mich mal jemand nach einem Text für eine Rede fragen sollte, werde ich ihn vertrauensvoll an Sie verweisen. “