Ihre perfekte Geburtstagsrede.

1.) Humor in Ihrer Rede zum Geburtstag

Für Ihre Laudatio oder Ihre Begrü­ßungs­rede zum eigenen Geburtstag suchen Sie zündende Ideen, witzige Sprüche und tref­fende Formulierungen?

Nachdem ich weit über 2000 Redner persön­lich als Rede-Ghost­writer beraten habe, weiß ich:

Um Humor in Geburts­tags­reden zu bringen, servieren Redner am liebsten lustige Zitate zum Thema „Alter“.

Doch das tref­fende Zitat zu finden, ist eine hohe Kunst!

Der häufigste Fehler?

Der Spruch zum Geburtstag ist zwar fein­sinnig und sieht auf den ersten Blick so aus, als tauge er für eine lustige Laudatio – trägt aber eine nega­tive Aussage in sich.

Hierzu ein Beispiel:

Autor

Nehmen wir an, Ihre Mutter oder Ihr Vater feiert 75. Geburtstag.

Wie wäre es mit folgenden Zitaten für Ihre Tisch­rede zum Geburtstag?

Sämt­liche Sprüche stammen von promi­nenten Persön­lich­keiten oder aner­kannten Autoritäten:

„Alle wollen in den Himmel,
aber keiner will sterben.“

Joe Louis

Das Zitat klingt wie gemacht für eine witzige Geburtstagsansprache.

Aber – Moment mal:

Ihr Vater „will in den Himmel“?

Will er nicht lieber noch ein biss­chen auf Erden wandeln ..?

Außerdem: Das Wort „Sterben“ ist tabu in guten Geburtstagsreden!

Als Redner ebenso wie als Zuhörer einer Laudatio bevor­zugen Sie sicher­lich eine Geburts­tags­rede zum Lachen und keine trau­rige Ansprache.

Achten Sie aber darauf, durch die Scherze keine Aussagen in den Raum zu werfen, die Ihrem wich­tigen Rede­ziel zuwiderlaufen:

Dem Geburts­tags­kind noch ein langes Leben wünschen!

Auch Lob für das Geburts­tags­kind gehört natür­lich dazu. Wie das witzig formulieren?

„Alte Leute sind gefährlich;
sie haben keine Angst vor der Zukunft.“

George Bernard Shaw

Auf den ersten Blick sehr positiv, auf die Zukunft bezogen – aber warum ist Ihr Vater plötz­lich „gefähr­lich“?

Und wieso werfen Sie das Wort „Angst“ in den Raum?

„Alt werden heißt sehend werden.“

Marie von Ebner-Eschenbach

Klingt auch sehr schön – nur:

War Ihr Vater „blind“, bevor er nun „alt“ wird?

Und was ist mit Ihren Zuhö­rern, die jünger sind als das Geburtstagskind:

Alle Gäste unter 75 können nicht sehen …?

Kein Kompli­ment für Ihr Publikum.

Zudem ist ein Zitat nur dann wirk­lich tref­fend, wenn Sie begründen, warum Sie ausge­rechnet diesen oder jenen Spruch in Ihrer Geburts­tags­rede zitieren.

Warum?

Ihre Rede zum Geburtstag

Ob 8. oder 80. Geburtstag: Jede Ansprache zum Geburtstag gelingt nur individuell.

Denn jeder Redner, jedes Publikum ist anders.

Das bedeutet beispielsweise:

  • Joe Louis zitieren Sie, wenn der Vater zum Beispiel gerne Boxkämpfe schaut
  • George Bernard Shaw, weil Ihr Vater viel­leicht gerne Whiskey trinkt oder Irland liebt
  • Marie von Ebner-Eschen­bach, weil Ihr Vater womög­lich aus Öster­reich stammt oder dort oft Urlaub macht.

Sagen Sie Ihrem Publikum kurz, warum Sie den jewei­ligen Zitat­geber nutzen. Also zum Beispiel:

„Lieber Papa,

du fährst ja für dein Leben gerne nach Öster­reich in den Urlaub.

Dort in der Alpen­re­pu­blik sagte die berühmte Dich­terin Marie von Ebner-Eschen­bach einmal:

[das nun begründet einge­führte Zitat]“.

Natür­lich kann man ein Zitat bei Reden zum Geburtstag auch „einfach mal so in den Raum werfen“.

Beson­ders jedoch, wenn Sie mehrere Zitate bringen, sollten Sie begründen, warum Sie die jewei­lige Persön­lich­keit eigent­lich zitieren.

Damit zeigen Sie auch: Sie haben sich Mühe gegeben mit Ihrer Geburtstagsrede.

Indi­vi­dua­lität ist Trumpf bei Ihrer Rede zum Geburtstag. Deshalb ist das beste Zitat, das Sie über­haupt finden können?

Ein Zitat vom Geburts­tags­kind selbst!

Das kann ein Spruch oder sogar ein Lebens­motto sein, für das der Jubilar bekannt ist.

Nehmen wir zum Beispiel an, Ihre Mutter feiert Geburtstag und in der Familie kennt man sie dafür, dass sie des Öfteren den Ausspruch „Nimm’s locker!“ verwendet.

Greifen Sie diesen Satz als Zitat auf – und schon haben Sie einen persön­li­chen Ansatz für Ihre Geburts­tags­rede gefunden. Beispiels­weise wie folgt:

„Liebe Mutter – liebe Gäste!

Ach, was muss in diesen Tagen
unser­einer doch ertragen!
Denn es scheint,
dass unsere Zeiten
auf kuriose Wege gleiten:

Statt Sommer­spaß,
Musik und Tanz
gibt es nur Lockdown,
gar und ganz.

Und selbst der Freitag,
einst beliebt,
nicht mehr die pure Freude gibt.

Denn junge Menschen,
weisheitsschwer,
zeigen Papp­kar­tons daher,
auf denen steht
in Einzelheiten,
wie wir das Leben
soll’n bestreiten.

Weil es doch jetzt
ein Klima hat!

Das sich nun wandelt.

Doch anstatt
dem kalten Sommer
voller Regen
gibt uns die Sonne
ihren Segen.

Sonnen­schein
ist jetzt fatal?

Mein Vorschlag wäre:

Lach’n mer mal!

Denn unsere Jubi­larin hier,
sie sagt
„Nimm’s locker“ -
und steht dafür,
dass gute Laune
und ein Lachen
die Welt bestimmt nicht
schlechter machen!

Im Gegen­teil -
sie sind Garant,
dass unsere Welt
hält weiter stand.

Denn trotz diesem,
jenem, alledem,
trotz mancher Tage
unbequem,
wird man,
wenn Lachen nur erschallt,
ganz locker …
hundert Jahre alt!“

2.) Wann reden zum Geburtstag?

Reden zum Geburtstag gelingen am besten nach der Vorspeise, wenn das Publikum nicht mehr ganz so hungrig ist.

Es ist auch immer gut, wenn Zuhörer vor einer Ansprache auch schon ein biss­chen was getrunken haben.

Dies gilt beson­ders bei Begrü­ßungs­reden zum Geburtstag – in der Regel „eigene Geburts­tags­reden“, also Reden zum eigenen Geburtstag.

Das Publikum sollte auf jeden Fall gemüt­lich sitzen – also: keine Geburts­tags­an­spra­chen beim Steh­emp­fang!

Das ist beson­ders wichtig, wenn (zum Beispiel bei Ihrer Rede zu einem 70. Geburtstag) viele ältere Gäste anwe­send sind.

Proble­ma­tisch sind Buffets:

Reden Sie nach der Buffet-Eröff­nung, sind die Zuhörer zu satt, um Ihrer Ansprache zu folgen. Reden Sie davor, haben die Zuhörer Hunger.

Fassen Sie sich bei Buffets auf jeden Fall beson­ders kurz – sofern es vorher keine Schnitt­chen (deng­lisch: „Finger­food“) gegeben hat.

3.) Rede kurz zum Geburtstag

Seit über zwanzig Jahren als Rede-Ghost­writer erlebe ich immer wieder:

Wenn sich Menschen ihre Geburts­tags­rede schreiben lassen, kalku­lieren sie erfah­rungs­gemäß eine zu lange Redelänge.

Das Publikum wünscht bei Reden zum Geburtstag vor allem eins:

Der Laudator soll sich kurz fassen.

Verspre­chen Sie dies am besten im Anfangs­teil Ihrer Geburts­tags­rede. Beispiel:

Liebes Geburts­tags­kind – lieber Vater! 😀

Liebe Geburts­tags­gäste!

Wie heißt es so schön in dem alten Volkslied?

„Das Wandern ist des Vaters Lust.“ 😀

Ja, Papa, seit Neuestem bist du flink unterwegs.

Du hast damit anschei­nend den Jung­brunnen entdeckt – ich freue mich schon heute auf deinen 100. Geburtstag! 😀

Du hast ja sogar das Rauchen aufgehört.

Liebe Gäste, es ist bekannt­lich nie zu spät, seine Laster abzuwerfen.

Und dazu gehört auch das schlimme Laster, ellen­lange Reden zu schwingen! 😉

Ich fasse mich daher kurz.“ (…)

Sie sollten sich auch insbe­son­dere deshalb kurz fassen, weil eine Ansprache zum Geburtstag gemeinhin im Umfeld eines Essens stattfindet …

Eine fröh­liche Geburts­tags­rede wird dann unter Umständen wenig fröh­lich aufge­nommen, wenn sie zu lange dauert.

Wenn Ihr Publikum aufs Essen wartet, lassen Sie es besser nicht zu lange warten!

Ob 18., 75. oder 100. Geburtstag: Gute Geburts­tags­reden dauern fünf bis maximal zehn Minuten.

4.) Wie das Geburtstagskind anreden?

Wie immer.

Sind Sie mit dem Geburts­tags­kind per Du – dann seien Sie es auch in Ihrer Geburtstagsrede.

Reden zum Geburtstag haben zwar auto­ma­tisch „offi­zi­ellen“, zere­mo­ni­ellen Charakter.

Aber das ist kein Grund, bei der Anrede vom Du zum Sie zu wechseln.

Glaub­wür­dig­keit ist ein hohes Gut für Sie als Redner.

Was, wenn Sie den Jubilar seit zwanzig Jahren „Willi“ nennen – und ihn in Ihrer Rede plötz­lich mit „Herr Müller“ anreden?

Dann machen Sie sich unglaub­würdig. Denn Sie geben dem Publikum das Signal:

„Ich verhalte mich jetzt völlig anders als im Normalfall.“

Inwie­fern kann man dann noch Ihren sons­tigen Aussagen Glauben schenken ..?

Die persön­liche Anrede sorgt zudem für eine persön­liche Atmo­sphäre.

Die Stim­mung wird fürch­ter­lich formal, wenn Sie z. B. in einer privaten Geburts­tags­rede statt „Lieber Vati!“ plötz­lich „Lieber Vater!“ sagen.

Verwenden Sie in Ihrer Rede die Anrede, die Sie auch sonst verwenden.

Das können auch Spitz­namen und Kose­namen sein.

5.) Musterrede zum Geburtstag

Eine Stan­dard­rede ist kein Geschenk für das Geburts­tags­kind – sondern eine Unverschämtheit.

Denn mit einer Muster­rede bei einem Geburtstag zeigen Sie:

Sie haben jede Mühe gescheut und keinen Finger gekrümmt.

Das Geburts­tags­kind bedeutet Ihnen also nichts.

Das ist pein­lich für Sie, für das Geburts­tags­kind und für alle Anwesenden.

Schreiben Sie Ihre Geburts­tags­rede dann besser selbst, lassen Sie das Reden sein – oder enga­gieren Sie einen sehr guten Reden­schreiber.

Im Folgenden dazu ein Beispiel, eine Geburts­tags­rede von der Ehefrau auf den Ehemann. Schauen Sie es sich an:

Erst durch den indi­vi­du­ellen Ansatz (das Geburts­tags­kind besitzt eine Kfz-Werk­statt) entsteht die Qualität der Ansprache zum Wiegenfest:

„Mein lieber Mann!

60 Jahre bist du nun –
heute tue ich es den Gästen kund,
ja, und was soll ich sagen:
Dein Motor läuft noch durchaus rund!

Ständig in Bewegung,
fit auch nach so vielen Jahren –
mit dir kann man doch noch
sehr gut fahren!

Als Kfz-Meister
müss­test du es ja wissen:

Selbst ein Oldtimer
braucht auch mal ein Ruhekissen.

Dein schlimmer Schlaganfall
nahm dir die Kraft.
Doch mit eisernem Willen
hast du es geschafft!

So, wie du für mich da warst
in schlechter Zei -
so konnte ich nun da sein für dich:
immer zur Hilfe bereit.

Trotzdem konn­test du dich davon
wieder gut erholen –
und trabst nun leicht …
Auf flotten Sohlen! (…)“

6.) Danken zum Geburtstag!

Die Kern­bot­schaft jeder gelun­genen Rede zum Geburtstag lautet:

„Danke!“

Reden Sie zum Beispiel bei einem Geburtstag als Vorge­setzter oder Vater, als Kollege oder Freund, als Sohn oder Tochter, als Ehefrau oder Ehemann?

Dann danken Sie dem Geburts­tags­kind dafür, was es für Sie – und für die Zuhörer – getan hat. Zum Beispiel wie folgt eingeleitet:

„Liebe Mutter,

zu deinem heutigen Wiegen­fest möchte ich dir dankbar sagen, wie wichtig du für mein Leben bist.

Du bist nicht nur Mutter – mit Leib und Seele.
Sondern du bist auch meine beste Freundin und Bera­terin, wenn es darum geht, wich­tige Entschei­dungen zu fällen.

Ja, ich kann sogar so weit gehen … und mit Fug und Recht sagen:

Dank dir, Mama, halte ich mein Näschen noch in den Wind.

Dein Geburts­jahr, 1938, war ein bedeu­tendes Jahr.

Die Konturen dieser bewegten Zeit streiften auch dein Leben. (…)“

Reden Sie als Geburtstagskind?

Dann danken Sie dem Publikum eben­falls – und zwar für die wunder­bare Beglei­tung auf dem Lebensweg.

7.) Quälen Sie Ihr Publikum nicht mit einem Lebenslauf

Bei erfolg­rei­chen Reden zum Geburtstag kann es nicht darum gehen, wie ein lebender Lebens­lauf zu reden:

„Am 1.9.1958 wurden Sie in Stutt­gart geboren, am 1.1.1970 kamen Sie dann .…“

Greifen Sie Höhe­punkte heraus!

Das gilt auch für Geburtstagsglückwünsche:

Voll­stän­dig­keit in einer Ansprache zum Geburtstag ist weder möglich – noch sinn­voll. Und schon gar nicht vom Publikum gewünscht.

Nehmen Sie nur einmal eine Rede zum 50. Geburtstag:

Wie wollen Sie 50 Jahre nacherzählen?

Wenn Sie es versu­chen, werden Sie mindes­tens 50 Minuten reden … Viel zu lange für eine Rede zum Geburtstag!

Das Gleiche gilt auch schon für eine Rede zum 30. oder 40. Geburtstag.

Oder möchten Sie 30 bzw. 40 Minuten lang reden?

Ganz zu schweigen von Reden zum 75., 80., 90. oder gar 100. Geburtstag ..!

8.) Visualisieren zum Geburtstag!

Besorgen Sie z. B. ein Baby­foto oder Einschu­lungs­bild vom Geburts­tags­kind, vergrö­ßern Sie das Bild mit einem Kopierer auf DIN A3 – und halten Sie das Foto bei Ihrer Geburts­tags­rede hoch. Der Erfolg ist garantiert.

Lassen Sie das Bild im Publikum herumgehen.

Damit bringen Sie Ihre Zuhörer in Bewe­gung, was den Erfolg bei Reden zum Geburtstag erhöht.

Sie können ruhig zwei, drei Fotos anfertigen.

Verzichten Sie aber auf lange Diashows oder bunte Power­point-Präsen­ta­tionen – das lenkt nur von Ihnen ab, und damit von Ihrer Geburtstagsrede.

Beson­ders origi­nell und unver­gess­lich wird Ihre Rede zum Geburtstag, wenn Sie ein ganz beson­dere indi­vi­du­elle Visua­li­sie­rung finden.

Nehmen wir zum Beispiel an, Ihr Vater ist dafür bekannt, dass er gut und liebend gerne Billard spielt.

Dann könnten Sie, um auf sein Hobby indi­vi­duell anzu­spielen, als Visua­li­sie­rung zwei Billard­ku­geln auswählen – und während Ihrer Ansprache immer wieder einmal hochhalten.

Jetzt denken Sie sich vielleicht:

„Das wäre zwar origi­nell – aber wie soll das Ganze aussehen?“

Alles eine Frage der rich­tigen Formulierung!

Diese muss aber auch tatsäch­lich richtig tref­fend sein, damit die Visua­li­sie­rung nicht albern wirkt.

Sie könnten zum Beispiel Folgendes sagen:

Lieber Papa – liebe Gäste!

Man sagt:

„Unsere Gedanken verhalten sich wie Billard-Kugeln.

[zwei Billard­ku­geln hoch halten]

Erst durch Absto­ßung errei­chen sie ihr Ziel.“

Nun, zum Abstoß, sprich zum Anfang meiner Geburts­tags­rede hab ich schöne Gedanken über jemanden, der Billard­ku­geln meis­ter­haft abstoßen kann ..!

Und meine schönen Gedanken sollen ihr Ziel erreichen.

Deswegen will auch ich mal sozu­sagen das Queue ansetzen, meine Gedanken anstoßen und kurz in Worte fassen.

Wenn ich drei Sätze über dich sagen sollte, lieber Papa, dann würde ich sagen:

Ja, du bist ein Meister am Grünen Tisch.

Aber das ist auch schon dein einziges Hobby.

Ansonsten arbei­test du wie ein Tier.

Und zwar für uns, deine Familie!

(…)

(siehe auch: Visua­li­sie­rungen in Ihrer Rede)

9.) Vorsichtig sein mit Anekdoten

Bedenken Sie den offi­zi­ellen Charakter aller Geburts­tags­reden - selbst im privaten Kreis:

Sobald jemand aufsteht und eine Rede hält, wird’s „offi­ziell“.

Erzählen Sie also eher keine pein­li­chen Stories.

Schmer­zende Blamagen, schlimme Nieder­lagen oder gar Geschichten aus dem Geschlechts­leben gehören nicht in Geburtstagsreden!

Anders liegt der Rede-Fall, wenn Sie zu Ihrer eigenen Geburts­tags­feier reden.

Dann bleibt es ganz Ihnen als Jubilar über­lassen, was Sie in Ihrer Begrü­ßungs­rede zum Geburtstag über sich preisgeben.

Doch beachten Sie auch dann: Was Sie in kleiner Runde nach ein paar Gläsern Wein locker sagen können, kann bei einer Rede sehr ins Auge gehen.

Gehen Sie lieber auf Nummer Sicher.

Wenn Sie zum Beispiel eine Rede zum 60. Geburtstag halten, sollten Sie es sich gut über­legen, ob Sie wirk­lich mit Ihrer immer noch vorhan­denen Potenz prahlen oder nicht.

Humor soll die Laudatio natür­lich trotzdem haben. Der Erfolg durch pein­liche Anek­doten ist aber keines­wegs auto­ma­tisch gewährleistet!

Denn: Ein Teil Ihres Publi­kums kennt die Anek­dote bereits – und ist deshalb gelangweilt.

Erzählen Sie also grund­sätz­lich nur posi­tive Anek­doten – und diese niemals „frei­ste­hend“.

Binden Sie die Anek­doten geschickt in Ihre Laudatio ein, illus­trieren Sie damit gute Charak­ter­ei­gen­schaften des Geburtstagskinds.

1A Nutzen Sie meine Erfahrung aus über 4.900 Reden.

Rede zum Geburtstag

Laudator, Kreis Schaumburg

„Ich habe inzwi­schen ihre Rede gelesen und finde sie wirk­lich sehr, sehr gut.

War ein biss­chen lang, aber ich melde mich später nochmal und dann können wir darüber reden.

Bis dann“

Laudator, Bremen

„Vielen Dank für die gelun­gene Rede.

Sie ist aus meiner Sicht OK!

Klei­nere Korrek­turen und Ergän­zungen werde ich selbst vornehmen.“

Laudatorin, Luxemburg

„Die Rede ist einzig­artig!

Herz­li­chen Dank dafür!!

Besser hätte sie nicht werden können.

Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe und hoffent­lich können Sie Ihr Talent als Reden­schreiber noch sehr lange ausüben, denn wir werden sicher irgend­wann noch mal auf Ihre Hilfe zurückkommen.“

Laudatorin, Zollernalbkreis

„Es ist super schön und du hast es getroffen, als ob du *** [das Geburts­tags­kind] kennst!

Alle sind so sehr begeis­tert und finden es super schön.

Danke, lieber Frank

Laudatorin, Landkreis Barnim

„Es sprach vieles dafür, keine Geburts­tags­rede zu halten.

Der schwer­wie­gendste Grund war sicher­lich, dass ich so ein Hasenfuß bin, was öffent­li­ches Reden betrifft.

Dagegen stand, dass es mir nach der letzten schweren Erkran­kung meiner Mutter wichtig war, sie auf diese […]

Laudator, Essen

„Haben Sie Dank für die von Ihnen stark umge­ar­bei­tete Geburts­tags­rede.

Insge­samt gefällt mir Ihr Rede-Konzept.

Ich möchte aber noch einiges umar­beiten, speziell den Anfang.

Das mache ich aber erst in den nächsten Tagen.

Ihre Rech­nung habe ich heute überwiesen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe.“

Laudatorin, Landkreis Rosenheim

„Es hat alles sehr gut geklappt, die Rede ist toll beim meinem Mann und bei den Gästen angekommen.

Einige hatten sogar Tränen in den Augen.

Ich habe sehr viel Zuspruch erhalten, wie ich es vorge­tragen haben und natür­lich der glän­zende, ausge­feilte Inhalt.

Noch­mals […]

Laudator, Viersen

„Die Rede war ein voller Erfolg.

Habe von mehreren Gästen nachher viel Lob bekommen.

Auch meine Schwie­ger­mutter war sehr angetan.

Noch­mals vielen Dank, bis zum nächsten Mal.“

Laudatorin, Chiemgau

„Vielen Dank für Ihr Feed­back und die kleinen Ände­rungen, die ich noch gern aufnehme.

Dann kann ja nichts mehr schiefgehen …

Vielen Dank für Ihren Beistand und sonnige Grüße nach Siegen“

Geburtstagsrednerin, Mönchengladbach

„Ich hatte eine schöne Feier und Ihre Rede ist sehr gut angekommen!

Meine beiden Söhne waren sehr überrascht!

Noch­mals vielen Dank und viel­leicht melde ich mich bei Ihnen irgend­wann wieder!

Bleiben Sie gesund!“

Laudatorin, Dresden

„Ich möchte mich ganz ganz herz­lich bei Ihnen für die tolle Rede bedanken.

Ich bin über­wäl­tigt, wie Sie aus den wenigen Punkten so eine tolle Rede schreiben konnten.

Ich bin Ihnen dafür sehr dankbar und werde Sie auf jeden Fall wissen lassen, […]

Laudatorin, Raum Osnabrück

„Mein Auftritt hat meine Mutter zu Tränen gerührt, alle Gäste haben meinem Vortrag gelauscht, an den rich­tigen Stellen gelacht oder geschmunzelt.

Meine Nervo­sität war hoffent­lich nur für mich spürbar. 😉

Gerne bis zum nächsten Mal“

Laudatorin, Meppen

„Vielen herz­li­chen Dank, sie gefällt mir sehr gut, ein paar kleine Ergän­zungs­wün­sche habe ich noch, erstmal herz­li­chen Dank, ich bin sehr begeis­tert und beein­druckt.

Ganz liebe Grüße aus Meppen”

Laudatorin, Kanton Thurgau

„Besten Dank für die Geburts­tags­rede.

Sie ist perfekt. Besten Dank.

Bin gespannt, was meine Gäste dazu meinen … sie werden bestimmt über­rascht sein, da ich sonst gar nicht die bin, die „grosse“ Worte schlägt.

Wünsche Ihnen alles Gute und falls ich wieder […]

Geburtstagsrednerin, Norddeutschland

„Die Rede war ein voller Erfolg.

Da sie sehr authen­tisch war, ließ sie sich mühelos vortragen.

Darüber hinaus hatte ich den ersten Beitrag, so dass ich mich sehr schnell entspannt zurück­lehnen konnte.

Lieben Dank für Ihre Zuver­läs­sig­keit.

Gerne werde ich zu gege­benem Anlass wieder […]

Geburtstagsrednerin, Kanton Luzern

„Die ist echt super.

Bei einer Passage musste ich selber sehr lachen. Ich hoffe, dass ich da nicht ins Lachen komme, wenn ich sie vortrage.

Sie haben einen sehr guten Job gemacht.“

Laudator, Kanton Zug

„Herz­li­chen Dank für die tolle Rede.

Ich bin wirk­lich begeis­tert und habe mich ganz beson­ders über die Leben­dig­keit gefreut!“

Laudator, Wesel

„Sie verdienen meine Hoch­ach­tung, der Applaus gehört eigent­lich Ihnen.

Da ich aber die Rede gut vorge­tragen habe, erlaube ich mir, meinen Anteil (etwa 1,7 %) einzubehalten.“ 🙂

Laudatorin, Bergisches Land

„Jetzt gehen die Wochen ins Land und ich habe mich gar nicht mehr gemeldet!

Herz­li­chen Dank für Ihre Unterstützung.

Es hat alles prima geklappt und weil der Text nicht lang war, habe ich es aus dem Kopf gemacht und mit kräf­tiger Stimme […]

Laudatorin, Westerwaldkreis

„Ich bedanke mich noch­mals in aller Form und wünsche Ihnen, daß Sie noch lange Ihre wirk­lich wunder­baren indi­vi­du­ellen Reden schreiben können.

Von Herzen alles Gute für Sie.“

Laudatorin, Taunus

Hervor­ra­gend!

Danke­schön.

Ich kann den ersten Teil schon auswendig, da er mir so gut gefällt.“

Laudatorin, Wetteraukreis

Supi, habe noch ein, zwei Sachen dazu­ge­schrieben. Ist wirk­lich auf den Punkt gebracht (…)

Ich werde Sie weiterempfehlen. 

Danke“

Laudator, Köln

„Ihre/meine/unsere 😂 Rede war ein riesen Erfolg.

Die Gäste und meine Frau klebten an meinen Lippen und haben „Tränen“ gelacht.

Sogar die Gäste an den anderen Tischen (eine zweite Geburts­tags­feier mit 30 Personen) haben aufmerksam zuge­hört und laut gelacht.

Zwischen­durch und am Ende meiner Rede […]

Geburtstagsredner, Kreis Weilheim-Schongau

„Besten Dank für die Über­sen­dung der Rede, die Sie gut aufge­peppt haben, und dadurch meinen in vielen Passagen doch primär sach­li­chen Vortrag zu einer aufge­lo­ckerten Rede gemacht haben.“