70. Geburtstag: Ihre perfekte Rede

Reden zu 70. Geburts­tagen leben maßgeb­lich von Humor. Lustige Pointen sind die Würze, die Ihre Ansprache zum Sieb­ziger zu etwas ganz Beson­derem macht.

Ob Begrü­ßungs­rede oder Laudatio zum 70. Geburtstag: Witzig wird eine Rede oft durch einen lustigen Spruch.

Dann sind Zitate in der Rede an sich eine gute Idee; gerade, wenn es um das Alter geht.

Vor allem bei einem 70. Geburtstag bietet es sich an, ein passendes Zitat zum Thema Alter in Ihr Rede­ma­nu­skript einzubauen.

Doch ein wirk­lich tref­fendes Zitat für die Laudatio finden – das ist eine hohe Kunst.

Autor

Ist das Zitat passend, erfährt Ihre Ansprache eine Aufwer­tung. Aber das Ganze kann auch nach hinten losgehen: Wenn das Zitat in der Ansprache zwar gut gemeint, aber eher pein­lich ist.

Der größte Fehler dabei? Auf den ersten Blick verleiht das ausge­suchte Zitat der Rede einen lustigen Höhe­punkt. Vor dem Publikum und dem Jubilar kommt dieses Zitat jedoch alles andere als positiv an.

Für Laien ist es oft schwer, beim Verfassen einer Rede ein negativ belegtes Zitat als solches zu erkennen.

Ange­nommen, ein Vater feiert seinen 70. Geburtstag.

Der Sohn hat sich nun für seine Laudatio gewis­sen­haft aus verschie­denen Quellen Zitate von hono­rigen Persön­lich­keiten zusammengesucht.

Doch keines ist wirk­lich für den Zweck einer Geburts­tags­rede geeignet. Hier einige Beispiele:

„Die Zukunft ist im Himmel.“

Kemal Atatürk

Eigent­lich ein Zitat, das mit feinem Humor Ihre Ansprache auf lustige Weise aufhei­tern könnte. Doch ein erfah­rener Reden­schreiber (also ein guter Ghost­writer für Reden) wird Sie davor warnen.

Denn, Vorsicht: Vater feiert zwar seinen 70. Geburtstag – aber auch in Zukunft will er noch bei seinen Lieben auf der Erde sein ..!

Die Wörter „Sterben“ und „Tod“ haben in einer Rede für einen Geburtstag nichts zu suchen.

Das gilt auch, wenn Sie als Gast­geber reden, also die Begrü­ßungs­rede zu Ihrem eigenen 70. Geburtstag halten.

„Jeder will alt werden,
aber keiner will es sein.“

Martin Held

Hier wird das Alter als etwas Nega­tives darge­stellt. Für eine Geburts­tags­rede zum 70. unpassend.

„Die Zeit ist ein guter Arzt,
aber ein schlechter Kosmetiker.“

William Somerset Maugham

Klingt eigent­lich ganz nett. Nur: Ist der Vater mit seinen 70 Lenzen jetzt häss­li­cher als früher?

Stellen Sie sich vor, die Laudatio würde auf eine Frau gehalten, zum Beispiel auf Ihre Mutter oder eine Freundin ..!

Für alle älteren Zuhörer der Begrü­ßungs­rede ist dieses Zitat wenig schmeichelhaft.

Nutzen Sie also posi­tive Zitate bei einem 70. Wiegenfest.

Wenn Sie es richtig gut machen möchten, beachten Sie auch Folgendes:

Treffende Zitate finden für Ihre Rede zum 70. Geburtstag

Was folgt daraus? Ein Zitat ist nur sinn­voll und tref­fend plat­ziert, wenn Sie in Ihrer Rede Ihren Zuhö­rern begründen, wieso Sie speziell diesen Spruch in Ihrer Geburts­tags­rede zum 70. heranziehen.

Das bedeutet beispielsweise:

  • Kemal Atatürk zitieren Sie, wenn der Vater zum Beispiel gerne seinen Urlaub in der Türkei verbringt 
  • Martin Held, weil das Geburts­tags­kind viel­leicht gerne Filme mit dem Schau­spieler ansieht 
  • William Somerset Maugham, weil der Vater womög­lich ein Freund engli­scher Lite­ratur ist 

Erklären Sie Ihrem Publikum, warum Sie in Ihrer Rede ausge­rechnet dieses Zitat verwenden. Als Beispiel:

„Liebes Geburts­tags­kind Max – lieber Papa!

Seit gefühlt 70 Jahren fährst du mit deiner Familie zum Urlaub in die Türkei. 🙂

Na ja, seit über 30 Jahren immerhin! 🙂

Zu deinem 70. Geburtstag hast du nun auch endlich eine Feri­en­woh­nung an der türki­schen Ägäis erworben.

Kemal Atatürk, der Begründer der modernen Türkei, sagte einmal:

[das nun sinn­voll einge­führte Zitat]“.

Frei­lich kann man ein Zitat bei Reden zum Geburtstag auch „einfach mal so in den Raum werfen“.

Doch jede gute Rede benö­tigt einen Roten Faden. Also ein Thema, das sich für die Zuhörer nach­voll­ziehbar durch Ihre Rede zieht.

Und ein Zitat benö­tigt immer eine Begrün­dung. Andern­falls steht es in Ihrer Rede zum 70. Geburtstag deplat­ziert, weil wie zufällig im Raum.

Sie signa­li­sieren mit einem gut gewählten Zitat, dass Sie sich für Ihre Rede viel Mühe beim Reden­schreiben gegeben haben.

Damit ehren Sie den 70er-Jubilar, beweisen auch beim eigenen 70. (Begrü­ßungs­rede) Ihre Eloquenz – und machen Ihre Rede zum 70. einzigartig!

Acht weitere Profi-Tipps

Ihre perfekte Siebziger-Rede Teil 2 bis 9

2. Wann reden beim 70.?

Der ideale Zeit­punkt für Ihre Rede zum 70. Geburtstag ist nach der Vorspeise.

Die Zuhörer haben bereits etwas gegessen – und sind daher entspannter und aufnahmefähiger.

Für Ihre Rede zum Sieb­ziger ist es immer vorteil­haft, wenn das Publikum auch schon ein biss­chen was getrunken hat.

Grund­sätz­lich ist der Steh­emp­fang die schlech­teste Lösung für Ihre Rede zum 70. Geburtstag. Es fehlt dabei die notwen­dige Ruhe und Gemüt­lich­keit bei den Zuhörern.

Buffets sind proble­ma­tisch für Ihre Geburts­tags­an­sprache – beson­ders, wenn Sie die Begrü­ßungs­rede halten.

Warum?

Wenn Sie Ihre Rede zum Sieb­zigsten vor der Eröff­nung des Buffets halten, haben Sie unru­hige Zuhörer, die endlich essen wollen.

Eine Geburts­tags­rede nach dem Buffet ist eben­falls ungünstig. Die Gäste sind nun satt und ein wenig müde.

Als Grund­satz für Ihre Rede zum Geburtstag gilt: Findet Ihre Rede vor der Buffe­t­er­öff­nung statt, muss sie ganz beson­ders kurz sein.

3. Nicht referieren zum 70.

Eine wich­tige Regel bei Reden zum 70. Geburtstag: Konzen­trieren Sie sich auf das Wesentliche.

Eine Rede zum 70. Geburtstag ist kein Schulreferat.

Sie lang­weilen Ihr Publikum nur, mit Sätzen wie:

„Am 01.04.1939 erblickten Sie in München das Licht der Welt. Anschlie­ßend zogen Sie nach Stutt­gart, um danach …“

Bei einer erfolg­rei­chen Rede zu einem 70. Geburtstag geht es nicht darum, Fakten aus dem Lebens­lauf brav herunterzubeten.

Sie können mit Ihrer Rede nur begeis­tern, wenn wirk­liche Höhe­punkte aus dem Leben des Jubi­lars aufgriffen werden. Dies gilt auch für Geburtstagsglückwünsche.

Keine Sorge: Niemand hat an Ihre Rede zum 70. Geburtstag den Anspruch, dass Sie voll­ständig alle Lebens­sta­tionen des Jubi­lars aufzählen.

Weder das Geburts­tags­kind noch das Publikum wünschen dies.

Außerdem: Wie wollen Sie dies in nur wenigen Minuten Rede­zeit hinbekommen?

4. Wie anreden zum 70.?

Viele, die ihre Rede zum Geburtstag vorbe­reiten, fragen sich, wie sie den Jubilar anreden sollen? Die Antwort ist ganz einfach: So wie immer!

Sind Sie per Du mit dem Geburts­tags­kind, dann spre­chen Sie den Jubilar auch so in Ihrer Rede an.

Es gibt keinen Grund, in einer Rede zum 70. Geburtstag vom vertrauten „Du“ auf das offi­zi­elle „Sie“ zu wechseln.

Denn eine perfekte Rede zeichnet Glaub­wür­dig­keit aus.

Wer seit Jahr­zehnten mit dem Jubilar per Du ist, wirkt wenig glaub­würdig, wenn in der Tisch­rede zum Geburtstag plötz­lich der Jubilar mit Sie ange­spro­chen wird.

Dadurch erhält das Publikum schließ­lich ein Signal, das weniger wünschens­wert ist:

Sie verhalten sich anders als sonst, weil Sie in der Rede den Jubilar mit „Sie“ anreden.

Kein Redner kann unter diesen Umständen verlangen, dass die Zuhörer seinen weiteren Ausfüh­rungen der Rede Glauben schenken.

Ein posi­tiver Effekt einer persön­li­chen Anrede bei der Rede zum 70. Geburtstag ist:

Die Vertraut­heit zwischen dem Jubilar und dem Redner wird manifestiert.

Wenn Sie zum Beispiel als Sohn oder Tochter beim 70. Geburtstag des Vaters oder der Mutter reden, sollten Sie das Geburts­tags­kind mit „Papa“ bzw. „Mama“ anreden, wenn Sie dies auch in anderen Zusam­men­hängen tun. Keines­falls sollten Sie auf die Anrede „lieber Vater“ resp. „liebe Mutter“ wechseln.

Glaub­haft ist Ihre Rede zum Sieb­zigsten nur, wenn der Jubilar so ange­spro­chen wird wie sonst auch.

Bei Ihrer Rede für den Geburtstag können das auch Kose­namen und Spitz­namen sein. Spitz­namen, Kose­namen und derglei­chen sind nicht nur ausdrück­lich erlaubt, sondern sogar sehr empfohlen.

5. Zum 70.: keine Musterreden!

Grund­sätz­lich freut sich kein Geburts­tags­kind über eine Stan­dard­rede. die aus dem Internet oder von einem Buch abge­schrieben wurde.

Vor allem zum 70. Geburtstag ist es Ehren­sache, eine persön­liche, indi­vi­du­elle Rede zu halten.

Wer Muster­reden zum Geburtstag hält, sendet eine sehr nega­tive Botschaft an den Jubilar und die Zuhörer:

Für den Jubilar hatten Sie weder Zeit noch die Moti­va­tion, eine indi­vi­du­elle Rede zu verfassen.

Das Geburts­tags­kind und die Zuhörer bemerken sofort, wenn es sich um eine Stan­dard­rede handelt. Das gilt insbe­son­ders auch bei jedem Dank­gebet zu einem 70. Geburtstag.

Für Sie ist dieser Auftritt pein­lich und wird immer in unguter Erin­ne­rung bei allen Anwe­senden bleiben. Wer will das schon?

Wer es sich nicht zutraut, eine eigene Rede zum 70. Geburtstag zu verfassen, sollte einen profes­sio­nellen Reden­schreiber beauftragen.

6. Danken zum 70.!

Die Kern­aus­sage für eine gute Rede zum 70. Geburtstag lautet: „Danke!“

Wer als Ehefrau, Ehemann, Tochter, Sohn, Freund oder ehema­liger Kollege bei einem 70. Geburtstag spricht – der darf, soll und muss dem Geburts­tags­kind danken.

Wofür?

Sicher hat der Jubilar für Sie und die Zuhörer etwas getan, wofür man Danke sagen kann.

Reden Sie als Geburts­tags­kind – zu Ihrem eigenen 70. Wiegenfest?

Dann kommt es sehr gut an, wenn Sie dem Publikum danken!

Schließ­lich sind die meisten Ihrer Gäste ange­nehme Wegge­fährten auf dem Lebensweg.

7. Nicht 70 Minuten reden

Bei aller Freude am Schreiben einer Rede: Der wich­tigste Grund­satz bleibt: Fasse dich kurz!

Der Jubilar und auch das Publikum haben vor allem einen Anspruch an eine Rede: Sie soll kurz sein.

Daher: Fassen Sie sich bitte als Laudator kurz.

Vor allem hat dies mit einem gewissen Respekt und Rück­sicht­nahme zu tun. Die Gäste warten aufs Essen.

Auch geht es nicht darum, auf dem Geburtstag als Redner zu bril­lieren – sondern die Haupt­person ist der Jubilar.

Die besten Reden zu einem 70. Geburtstag dauern zwischen fünf und höchs­tens zehn Minuten.

Eine Rede soll kein Fron­tal­un­ter­richt sein. „Alles schweigt und einer spricht, so was nennt man Unter­richt“ – und nicht Geburtstagsrede.

8. Zum 70. etwas hochhalten

Um Ihre Rede anläss­lich des 70. Geburts­tags aufzu­lo­ckern, empfiehlt es sich, ein Bild des Jubi­lars zu vergrößern.

Das kann ein Baby­foto sein, ein Bild von der Einschu­lung oder der Erst­kom­mu­nion bzw. Konfirmation.

Halten Sie das Bild zum Anfang Ihrer Rede hoch – oder geben Sie es in das Publikum.

So errei­chen Sie den Effekt, dass Bewe­gung in der Zuhö­rer­schaft ist. Ihre Rede wirkt dadurch leben­diger und interessanter.

Verzichten Sie bewusst bei Ihrer Rede zum Geburtstag auf Dias oder Powerpoint-Präsentationen.

Vor allem dieses Compu­ter­pro­gramm gilt als eines der besten Einschlafmittel!

Durch die Viel­falt der Bilder wird das Publikum von Ihrer Rede zum Geburtstag nur abgelenkt.

Sie wollen schließ­lich eine Rede halten und keinen Multimedia-Vortrag.

(siehe auch: Visua­li­sie­rungen in Ihrer Rede)

9. Anekdoten zum 70.?

Mit Anek­doten aus der Kind­heit sollte man sehr vorsichtig sein.

„Wenn ich mich daran erin­nere, dass du als Kind immer ins Bett gemacht hast – noch im Alter von 15 Jahren …“

Nicht nur der Ekel, auch die Pein­lich­keit ist damit programmiert.

Solche unap­pe­tit­li­chen Worte sind bei Geburts­tags­reden beson­ders schlecht – da diese ja gemeinhin im Rahmen eines Essens stattfinden.

Und vor allem:

Sie sollen das Geburts­tags­kind bei Ihrer Rede nicht bloß­stellen, sondern ihm eine schöne Feier bescheren.

Wenn Sie dennoch nicht auf Anek­doten verzichten möchten, sind bei Reden zum 70. Geburtstag eher harm­lose Szenen gefragt.

Achtung: Das Thema Sex ist völlig tabu!

Nutzen Sie meine Erfahrung aus über 5.100 Reden.

Rede 70 Geburtstag

Laudator, Nordhessen

„Wir hatten ja schon mehr­fach zusam­men­ge­ar­beitet und es hat immer gut geklappt.

Nun steht der 70. Geburtstag meines Schwie­ger­va­ters an …“

Laudator, Hamburg

„Ich muss Ihnen sehr danken für die Rede zum 70ten Geburtstag meiner Mutter!

Es lief perfekt ab.

Das gemeinhin als unter­kühlt geltende nord­deut­sche Audi­to­rium war begeis­tert und das ist keines­falls immer so.

Gemessen an den Reak­tionen sowie der Qualität Ihrer Rede war […]

Geburtstagsredner, Koblenz

„Danke für das erstellte Rede-Manu­­skript zum eigenen 70. Geburtstag, das mir gefallen hat, ich mich mit dem gewählten Stil und Inhalt ganz gut iden­ti­fi­zieren kann.

Klei­nere Korrek­turen betreffen deshalb auch nur den Anfang und das Ende, die ich aber gerne […]

Laudatorin, Ostalbkreis

„Bei all unseren Fami­li­en­festen haben Sie für mich groß­ar­tige Reden geschrieben und ich hatte durch Ihre Quali­fi­ka­tion immer den größten Beifall auf meiner Seite.

Nun benö­tige ich wieder Ihre Hilfe:

Mein Ehemann feiert am *** seinen 70. Geburtstag und ich möchte […]

Diplom-Ingenieur, Taunus

„Ich glaube fast, Sie hatten mir vor ziem­lich genau 10 Jahren schon einmal bei einer Geburts­tags­rede anläss­lich des damals 60. Geburts­tags meines Vaters weitergeholfen.

Nun steht bereits am *** die Feier zum nun 70. Geburtstag an.“

Laudatorin, Aschaffenburg

„Danke für die schnelle Beant­wor­tung und Ausfüh­rung meines Anliegens.

Ich bin begeis­tert über Ihre indi­vi­du­elle Bear­bei­tung der Aufträge“

Geschäftsführer, Brandenburg

„Es war eine sehr gelun­gene Geburts­tags­feier mit einer emotional beein­dru­ckenden Rede.

Die Hälfte aller anwe­senden Frauen konnte die Tränen nicht halten.

Dafür […]