Brautvater, Bonn

„Haben Sie recht herzlichen Dank für diese Rede.

Ich war überrascht, verzeihen Sie die Offenheit, aber mit der leben Sie, über die Kürze, aber dann las ich die Rede erstmals, tatsächlich, es waren 3 Minuten, also perfekt, dann fehlte mir der Inhalt zu mehr Geschichten, die *** Leben schrieb.

Doch auch hier bin ich froh, mir in Ihnen Hilfe gesucht zu haben.

Sie haben schon Hunderte solcher Reden verfasst und wahrscheinlich schon Tausende gehört.

Bei manchen waren Sie sicher beeindruckt, bei vielen aber wären Sie ganz bestimmt gerne vor peinlicher Berührung im Boden versunken.

Aus diesem Erfahrungsschatz, und dem Dialog zu vielen Hilfesuchenden, haben Sie studiert, Inhalte in der Kürze auf den Punkt zu bringen.

Ich gebrauche zu gerne beim Schreiben zu viele Worte. (…)

Sie haben eine vortreffliche Rede verfasst, wie ich sie niemals geschrieben hätte.

Ich wäre auf viele Punkte ihres Lebens eingegangen und hätte mich wohl in der Fülle verzettelt.

Mir als Vater, der ich meine Kinder so weit begleitet habe, fällt es schwer, dann Wesentliches von weniger Relevantem abzusondern.

Eine solche Rede, wie Sie sie verfasst haben, darin findet sich jeder wieder.

Haben Sie herzlichen Dank.

Ich werde diese Rede einüben, bis sie authentisch wirkt, in der Weise meines Vortragens.“