„Selbstverständlich bin ich auch dieses Jahr froh, wenn ich Sie in der „Hinterhand“ als meinen Redeschreiber habe.

Gerne greife ich auf Ihre Erfahrung und Redegewandtheit zurück für „meine“ Rede.“